Data Loss Prevention DLP-Appliances sollen Security-Portfolio von Blue Coat abrunden

Redakteur: Stephan Augsten

Der Web-Gateway-Spezialist Blue Coat wird eine eigene Serie von DLP-Appliances (Data Loss Prevention) auf den Markt bringen. Jahrelang hatte der Hersteller in diesem Bereich mit Unternehmen wie RSA, McAfee und Websense zusammengearbeitet. Nun will der Hersteller die Kunden auch in Eigenregie vor Datenverlusten schützen.

Anbieter zum Thema

Mit drei neuen DLP-Appliance-Modellen will Blue Coat mögliche Datenverluste auf E-Mail- und Internet-Ebene sowie über Datenbanken und Server hinweg verhindern. Durch sogenanntes Advanced Fingerprinting können die Blue Coat DLP-Appliances strukturierte und unstrukturierte Daten bewerten. Dabei unterstützen die Geräte derzeit über 600 Dateitypen, so dass sie eine Vielzahl an Dokumenten und Archiven erkennen.

Alle Appliances verfügen über eine einheitliches Management-Oberfläche, über die Administratoren die Geräte einfach konfigurieren und verwalten sowie Erkennungsrichtlinien analysieren und optimieren können. Blue Coat verspricht, dass sich die DLP-Appliances in der Regel innerhalb von einem Tag oder weniger in Betrieb nehmen lassen. Dies umfasse Installation und Konfiguration ebenso wie die Definition von Richtlinien, Fingerprinting von Inhalten, die erste Überwachung des Datenverkehrs sowie die Analyse von Vorfällen.

Bildergalerie

Um einen einfachen Einstieg zu ermöglichen, ist es dem Hersteller zufolge nicht notwendig, dass die Appliances bei Inbetriebnahme vollständig konfiguriert sind. Administratoren könnten zuerst die ihnen wichtig erscheinenden und erst später zusätzliche Funktionen implementieren.

Über das Internet Content Adaption Protocol (ICAP) lassen sich die DLP-Appliances auch mit den Blue Coat ProxySG-Appliances verbinden. Durch diese Integration kann eine DLP-Appliance auch SSL-verschlüsselten Verkehr wie Webmails inspizieren. Gleichzeitig kann die ProxySG-Appliance sensible Informationen blockieren, weiterleiten oder verschlüsseln.

Die DLP-Appliances von Blue Coat gibt es in drei verschiedenen Modellen für 250, 5.000 oder 20.000 Benutzer. Die Appliances sind ab dem 30. Juni 2010 über die Blue-Coat-Partner erhältlich, die Preise beginnen bei 12.000 Euro.

Die Lizenzkosten für die DLP-Funktionalität für ein Jahr betragen für 1.000 Nutzer 15,08 Euro pro Nutzer (Listenpreis). Für die zusätzliche „Discovery-Funktion“ liegt der Lizenzlistenpreis für ein Jahr bei 12,22 Euro. Blue Coat bietet wahlweise Zwei- bis Fünf-Jahreslizenzen an – je länger die Laufzeit desto günstiger die Lizenzen.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2045630)