Suchen

IT-Trends 2017 Digitale Ökosysteme im Fokus

Autor: Heidemarie Schuster

Mario Zillmann von Lünendonk erklärt die Technologie-Trends von 2017 und warum keine Flops in Sicht sind.

Firmen zum Thema

Mario Zillmann, Partner bei Lünendonk
Mario Zillmann, Partner bei Lünendonk
(Bild: Lünendonk)

Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2017 entscheidend prägen?

Zillmann: Ein wesentlicher Fokus wird 2017 auf den Aufbau von digitalen Ökosystemen gelegt. Vor allem bei Projekten rund um IoT und Industrie 4.0, aber auch bei anderen digitalbasierten Geschäftsmodellen sind die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit und der Datenaustausch innerhalb des Ökosystems in Echtzeit mehr denn je ein sehr wichtiger Enabler. Technologisch stehen dabei Cloud (PaaS), Data Analytics, Cyber Security und Collaboration besonders im Mittelpunkt.

Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2017 scheitern?

Zillmann: Eine Technologie, die scheitern wird, sehen wir für 2017 nicht. Vielmehr brauchen manche Technologie-Trends noch einige Jahre, bis sie eine Marktreife erlangen. Dazu gehören vor allem Künstliche Intelligenz (KI), Blockchain und Augmented Reality. Erfolgreiche Geschäftsmodelle erwarten wir 2017 in diesem Bereich nicht. Jedoch testen Unternehmen eine Reihe von Anwendungsfällen und schaffen parallel mit der Modernisierung der IT und der Geschäftsprozesse die Voraussetzungen, diese Trends nutzbar zu machen.

(ID:44422796)

Über den Autor