Public Displays als treibende Kraft Digital Signage setzt marktübergreifend starke Akzente

Redakteur: Erwin Goßner

Experten attestieren Digital Signage eine rosige Zukunft, da dieses Geschäftsmodell hohen Dienstleistungs-Charakter besitzt und die multimediale Ansprache direkt am Point of Sale und am Point of Interest stattfindet.

Firmen zum Thema

Digital Signage wird in alle Bereiche des täglichen Lebens Einzug halten.
Digital Signage wird in alle Bereiche des täglichen Lebens Einzug halten.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Papierplakat war gestern, Digital Signage ist die Zukunft – und schon heute den Kinderschuhen entwachsen. Die Einsatzmöglichkeiten sind schier grenzenlos und finden sich zum Beispiel in den Bereichen Einzelhandel und Transportwesen, öffentliche Einrichtungen und Ämter oder Hotellerie und Gaststättengewerbe.

Digital Signage steht für mehr oder weniger komplexe Systeme, um digital aufbereitete Inhalte an den Endverbraucher zu kommunizieren. Die Schnittstelle vom System zum Menschen bildet der Bildschirm, der dem Publikum vor Ort mediale Inhalte jeder Art liefert. Neben der Darstellung von Information geht es auch um die Werbung, in der das Medium Display als moderne Version von Plakat und Litfaßsäule fungiert. Der Betrachter wird so Teil einer Erlebniswelt, die ohne Unterlass neue Informationen und Inhalte anbietet.

Markt mit Potenzial

Das kleine elektronische Hinweisschild am Konferenzraum, der elegante Bildschirm in der Boutique oder riesige Display-Wände in modernen Shopping-Zentren oder Airport-Terminals – die Darstellung als auch der Transfer von Information ist so problemlos und effizient wie nie zuvor. In Business, Bildung oder in Behörden – Digital Signage ist bereits allgegenwärtig. Das große, vernetzte Projekt ist dabei ebenso anzutreffen wie die kleine Lösung, die mit einem einzigen Display realisiert ist. Die Auswahl an Herstellern, Geräten und Lösungsanbietern ist heute so groß wie nie zuvor.

Experten rechnen damit, dass der Digital-Signage-Markt weiter stark wachsen wird. Die Analysten von Displaysearch erwarten 2010 gegenüber 2009 eine um 48 Prozent höhere Nachfrage nach Public Displays. Bis 2016 soll der Weltmarkt von Large Format Displays sogar um mehr als 400 Prozent wachsen. Steigende Absatzzahlen werden auch den so genannten Ultra-Nahdistanz-Projektoren prognostiziert, die in Verbindung mit interaktiven Whiteboards primär in Schulen und Bildungseinrichtungen zum Einsatz kommen sollen.

Auf der folgenden Seite lesen Sie, wie Experten von LG, NEC und Samsung den Markt einschätzen.

(ID:2047161)