Displays von BenQ[Gesponsert]

Digital Signage bietet unendlich viele Möglichkeiten

Die Bar Type Displays von BenQ perfekt in Szene gesetzt.
Die Bar Type Displays von BenQ perfekt in Szene gesetzt. (Bild: BenQ)

Der Einsatz von Digital-Signage-Lösungen hebt das Kundenerlebnis auf ein neues Level. Welche Chancen sich für Fachhandelspartner öffnen, erläutert Alexander Theemann im Gespräch.

Alexander Theemann ist Head of Sales B2B bei BenQ Deutschland.
Alexander Theemann ist Head of Sales B2B bei BenQ Deutschland. (Bild: BenQ)

Was ist für Sie das Spannende am Digital-Signage-Markt?

Alexander Theemann: Es gibt mehrere spannende Aspekte im Digital-Signage-Umfeld. Nicht zuletzt nutzen wir die Aussage „Unendliche Möglichkeiten“ für unsere aktuellen Kommunikationsmittel. Rückblickend ist bereits das, was in wenigen Jahren aus dem anfänglichen Buzzword Digital Signage geworden ist, spannend. Daraus hat sich ein innovativer Markt entwickelt, in dem wir mittlerweile von „klassischen“ Anwendungen reden können. Darunter zählen digitale Anzeigentafeln an Flughäfen und Bahnhöfen, Infotafeln und Wegweiser in Hotels oder bei Dienstleistern, Gastronomie und natürlich im Retail-Bereich, ob in Ladenlokalen oder ganzen Shopping Malls. Die Einsatzgebiete vermehren sich zusehends.

Vielleicht aber am spannendsten ist, dass wir erst am Anfang stehen. Ein riesiger Markt tut sich auf und das macht das Engagement im Bereich Digital Signage sowohl für Hersteller als auch für den Fachhandel äußerst attraktiv.

Was bedeutet dieses projizierte Wachstum im Bereich Digital Signage für Ihr Unternehmen?

Theemann: Unser erklärter strategischer Fokus ist der Pro-AV-Markt mit den Marktsegmenten Konferenzraumtechnik, Education und Digital Signage. Neben dem massiven Ausbau unseres Display- und Projektoren-Produktportfolios in diese Richtung haben wir unser Team in puncto Personal und Know-How aufgestockt. Wir haben jetzt ein dediziertes Pro-AV-Team mit Vertrieb, Pre-Sales und technischem Support. Mit einer unserer Website business.display.com verleihen wir dem Themengebiet Pro-AV auch größeres Gewicht. Eine starke Präsenz von BenQ auf den einschlägigen Digital-Signage-Messen und -Events gehört ebenfalls dazu. Wir sind z. B. auf der ISE in Amsterdam, wo wir nächstes Jahr zum zehnten Mal dabei sein werden, oder auf dem Digital Signage Summit Europe jetzt im Juli in Frankfurt.

Retail-Szenario mit Laser-Projektoren auf der ISE in Amsterdam
Retail-Szenario mit Laser-Projektoren auf der ISE in Amsterdam (Bild: BenQ)

Wie präsent ist das Thema Digital Signage bei ihren Fachhandelspartnern?

Theemann: Digital Signage ist bei allen Partnern in irgendeiner Form präsent, da die Übergänge teilweise fließend sind. Der Händler, der auf z. B. Konferenzraum-Technik spezialisiert ist, ist dann mit der Bespielung von Info-Tafeln in Hotels beauftragt. Plötzlich nimmt er am Digital-Signage-Markt teil. So gesehen wachsen viele Partner im Corporate-Bereich oder im Dienstleistungssegment quasi organisch in dieses Feld hinein.

Zudem agieren viele unserer Systemhauspartner in verschiedenen Industriezweigen. Da sind Large Format Displays in zahlreichen Produktionsprozessen eingebunden, um Fertigungsdaten oder Workflows zu digitalisieren.

Spüren Sie einen Wandel in der Fachhandelspartner-Landschaft?

Theemann: Definitiv. Wir erleben eine grundlegende Veränderung im Markt, die vielerlei Herausforderungen mit sich bringt. Vor allem gibt es – entsprechend den steigenden Anforderungen des Endkunden – einschneidende Änderungen im Geschäft der IT- und AV-Händler. Die Grenzen zwischen IT und AV, die ja früher quasi zwei getrennte Welten waren, schwinden. Der AV-Händler muss sich immer stärker des Themas Netzwerktechnik annehmen. Umgekehrt steht der IT-Händler vor neuen Aufgaben z. B. in der Konferenzraum-Technik oder bei der Content-Lieferung. Über allem steht der Wunsch des Endkunden, eine Lösung möglichst aus einer Hand zu bekommen.

Was hat der technologische Fortschritt bewirkt?

Unsere Large Format Displays beispielsweise eignen sich heute – dank ihrer hohen durchschnittlichen Betriebszeit von bis zu 60.000 Stunden – nicht nur für den jahrelangen Dauereinsatz (24/7-Betrieb), sondern sind als Komplettlösungen auch besonders bedienerfreundlich konzipiert. Bei den professionellen Projektoren haben wir unser Portfolio mit Laser-Projektoren stark ausgebaut, die wartungsfrei sind und die 24/7 im Einsatz sein können.

Digital Signage Showroom bei BenQ in Oberhausen
Digital Signage Showroom bei BenQ in Oberhausen (Bild: BenQ)

Wie unterstützt BenQ in Sachen Content?

Theemann: Mit der zum Lieferumfang gehörenden BenQ-eigenen Content-Management-Software X-Sign, die in diesem Jahr sogar mit dem iF Design Award prämiert wurde, haben unsere Signage Displays die passende Software mit an Bord, um digitale Inhalte eigenständig und komfortabel zu erstellen, zu bearbeiten und zu verwalten.

Die Zeiten, in denen einfacher Content primär von Agenturen gestaltet wurde, sind längst vorbei. Unsere kostenfreie X-Sign Content Management Software ist für viele Anwendungen eine ideale Lösung. Neben einem Player zum Abspielen von X-Sign-Inhalten stehen mit der X-Sign Signage-App mehr als 100 Vorlagen für das einfache Erstellen und Bearbeiten von Inhalten bereit. Die Bedienung erfolgt intuitiv über die mitgelieferte Fernbedienung. Zusätzlich buchbare Lizenzmodelle liefern noch mehr Flexibilität und bedienen das Thema Interaktivität noch detailreicher. Sie erlauben beispielsweise eine standortunabhängige zentrale Steuerung von Displays über die Cloud. Hier können Inhalte, Schaltzeiten und vieles mehr zentral von einem Standort aus eingespeist und gesteuert werden.

Für welche Lösungen empfehlen sich Projektoren?

Theemann: In der Vergangenheit war der Dauer-Einsatz von Projektoren häufig eine Herausforderung für Signage-Anwendungen. Was früher in puncto Dauereinsatz nur mit einem Gerät im Dual-Intervall-Modus mit zwei Lampen möglich war, lässt sich jetzt mit Laser-Projektoren viel einfacher umsetzen. Im Gegensatz zu Displays bieten Projektoren für bestimmte Anwendungsbereiche zudem klare Vorteile und haben heute – mehr denn je – eine Daseinsberechtigung. Sie sind robust und dank dem Einsatz neuer Lichtquellen jetzt auch bestens für den 24/7-Betrieb geeignet. Sie sind wartungsfrei und bieten eine hohe Ausfallsicherheit. Vor allem wenn es darum geht ein sehr großes Bild zu projizieren, dann sind die state-of-the-art-Geräte wirklich unschlagbar und haben in Sachen Preis/Leistung die Nase vorn. Sie sind immer noch die kostengünstigste Variante, wenn es um die Darstellung von sehr großen Bildern geht. Bilddiagonalen von bis zu 400 Zoll sind möglich und am Point of Sale garantiert ein Eyecatcher. Zusätzlich ergeben sich interessante Einsatz-Möglichkeiten, da die Projektionen auch an Decken oder auf Böden erfolgen können.

Wie unterstützt BenQ den Fachhandel?

Theemann: BenQ stärkt die Position des Handels durch ein perfekt auf den Fachhandel zugeschnittenes Produktprogramm. Wir sehen uns als Business Enabler und stehen dem Fachhandel von der Angebotserstellung, über den technischen Support, bis hin zur Projektunterstützung gern beratend zur Seite. Mit unserer Unterstützung können Fachhändler durch umfassende Beratung punkten. Ein weiterer Pluspunkt ist sicherlich die regionale Präsenz. Insbesondere kleinere Partner und Systemhäuser profitieren von der produktübergreifenden Beratung, unserer Expertise und den Marktkenntnissen, wenn wir ihnen vor Ort beratend zur Seite stehen.

Speziell für den Digital-Signage-Bereich wurde am Firmenstandort von BenQ in Oberhausen ein Showroom eingerichtet. Hier wird die Vielfalt der verschiedenen Anwendungsszenarien von Digital-Signage-Produkten anschaulich präsentiert. Nach vorheriger Anmeldung kann der Showroom von Fachhändlern für Meetings oder zu Präsentationszwecken bei Kundenterminen genutzt werden. Partnern, die bereits vor Ort waren, fällt es besonders leicht, Endkunden von den Vorteilen der BenQ-Lösungen zu überzeugen. Sie punkten mit umfassender Beratung und Lösungsgeschäft, anstatt nur Hardware über den Preis zu verkaufen.

Was können wir von BenQ erwarten?

Theemann: BenQ setzt einen klaren Fokus auf anwenderorientierte Lösungen. Wir investieren stark in unser Angebot bestehend aus Hardware- und Softwarekomponenten und beschäftigen dafür ein großes Team von Entwicklern, die unseren Händlern durch ihre Arbeit nicht nur den Einstieg in den Markt erleichtern, sondern sie auch in die Lage versetzen, ihren Kunden einen absoluten Mehrwert in Form einer individualisierten Komplettlösung zu liefern. Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Partnern die Potenziale auszuschöpfen und die weitere Entfaltung des Marktes mit voranzutreiben. Wir unterstützen unsere Partner dabei, individualisierte Komplettlösungen anzubieten und das enorme Absatzpotenzial in diesem Bereich auszuschöpfen.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45362522 / Digital Signage)