Private Nachfrage positiv Diese Produkte heben in der Käufergunst ab

Autor / Redakteur: Martina Sedlmaier und Dr. Rudolf Aunkofer, GfK / Katrin Hofmann

Vor allem die B2C-Nachfrage entwickelte sich in etlichen Produktbereichen laut ITC Channel Index positiv, beispielsweise bei extrem dünnen Notebooks. Im B2B-Umfeld verbuchen unter anderem UMTS-Modems Zuwachs. Auch 2009 dürfte für manche Gerätesparten gut verlaufen.

Firmen zum Thema

Toshiba zufolge die leichtesten 12,1-Zoll-Notebooks der Welt: die Geräte der Serie Portégé R500 mit einem Gewicht ab 799 Gramm.
Toshiba zufolge die leichtesten 12,1-Zoll-Notebooks der Welt: die Geräte der Serie Portégé R500 mit einem Gewicht ab 799 Gramm.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die private Nachfrage der Konsumenten im Bereich der Informationstechnologie entwickelte sich im Dezember überwiegend positiv. So zeigte der Retail-Markt für PCs 15 Prozent Absatzplus.

Der Anteil von mobilen Computern an den Rechnerverkäufen ist kontinuierlich gestiegen und erreichte knapp 80 Prozent. Dabei kristallisiert sich eine Individualisierung der Nachfrage heraus. Neben dem klassischen »Mainstream«-Notebook mit mittlerer Bildschirmdiagonale entwickeln sich im Wesentlichen zwei weitere Subsegmente. Zum einen stellen Multimedia-Notebooks mit dem Ziel, Desktop-Rechner zumindest teilweise zu ersetzen, mit einem Display von mindestens 17 Zoll knapp ein Viertel des Marktes. Zum anderen generieren Netbooks zusätzliches Marktvolumen. In Summe wurden im Dezember gut 30 Prozent mehr mobile Computer verkauft als im Dezember 2007, wobei sich jedes Subsegment positiv entwickelte.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern
Dieser Beitrag stammt aus der Mutmacher-Ausgabe der IT-BUSINESS (5/2009 vom 2.3.2009, zur CeBIT 2009). (Archiv: Vogel Business Media)

Der Markt für digitale Bilderrahmen beendete das Jahr 2008 mit einem äußerst positiven Weihnachtsgeschäft und erreichte im Dezember eine Größenordnung von mehr als 440.000 verkauften Stück. Zum Jahresende wurden außerdem verstärkt Gaming- und Entertainment-Produkte nachgefragt. Das Umsatzwachstum für Peripherie- und Multimedia-Produkte dafür übertrumpft das Vorjahr zum Teil deutlich, allen voran in der Kategorie Konsolenzubehör. Bei diesem kann durchaus aktuell von einem Boom gesprochen werden kann. Stark wachsend sind auch Minilautsprecher für MP3-Player mit einem Umsatz- und Absatzanstieg von rund 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Daneben erreichte der Markt für Tastaturen und Mäuse 2008 ein historisch hohes Umsatzniveau.

Innovation statt Mainstream gefragt

Der generelle Wachstumstrend im vergangenen Jahr dürfte sich mehr und mehr in selektives Wachstum im Jahr 2009 wandeln. Produkte, die sich durch innovativen Zusatznutzen, besonderes Design und Marke abheben, werden sich in der Regeln positiv absetzen. Auch dieses Jahr dürfte für diese Produktbereiche vielversprechend werden. Einerseits haben sich die Konsumenten noch nicht komplett mit dieser Art von Produkten eingedeckt. Andererseits fokussieren sie sich in Zeiten wirtschaftlicher Herausforderungen auf innovative Produkte, die einen hohen Nutzen- und Spaß-Faktor besitzen.

Produktbereiche, die sich im B2B-Umfeld mit Zuwachsraten hervortun, sind mobile PCs, UMTS-Modems, großformatige Displays ab 22 Zoll, Projektoren und digitale Bilderrahmen. Themen wie Mobilität und Kommunikation sowie Produkte rund um Digital Signage dürften auch 2009 Wachstumspotenziale aufweisen.

Im Detail: Daten- und Videoprojektoren

Im Consumer-Markt zeigte sich zum Jahresende 2008 ein Trend zur preisgünstigeren DLP-Technologie, während im Business- Markt das Verhältnis der Technologien relativ ausgewogen ist. Weiterhin ist ein starker Trend Richtung Full-HD zu verzeichnen. Fünf Full-HD-Geräte befinden sich schon in der Top 30 der umsatzstärksten Geräte im Gesamtjahr 2008. Ein deutlicher Anteilszuwachs für das 16:9- beziehungsweise 16:10-Format unterstreicht den zunehmenden Entertainment-Faktor der Projektoren.

(ID:2019569)