Aktueller Channel Fokus:

Output Management

Cloud-basierte Edge-Orchestrierung

Die Zukunft von All-IP-Services

| Autor / Redakteur: Günther Ohland / Sarah Böttcher

All-IP-Services aus der Cloud bieten allerlei Vorteile: Neben einer erleichterten Implementierung und Bereitstellung der Services, werden auch die Investitions- und Betriebskosten reduziert.
All-IP-Services aus der Cloud bieten allerlei Vorteile: Neben einer erleichterten Implementierung und Bereitstellung der Services, werden auch die Investitions- und Betriebskosten reduziert. (Bild: Sergey Nivens - stock.adobe.com)

Für Managed Service Organisationen (MSOs), VoIP-Service-Provider und Integratoren ist die Bereitstellung von weiterführenden All-IP-Services eine erhebliche Herausforderung. Die Aufgabe ist die Kosten im Griff zu behalten und gleichzeitig Qualität, Sicherheit, Managebarkeit und Flexibilität zu gewährleisten – was sich meist als nicht ganz einfach erweist.

In der heutigen Technologielandschaft, mit neuen Kundenanforderungen und -erwartungen und ständigen technischen Fortschritten gestaltet sich die Entwicklung und schnelle Bereitstellung stabiler, umsatzsteigernder All-IP-Dienste in der Regel nicht einfach. Managed Service Organisationen (MSOs), VoIP-Service-Provider und Integratoren sehen sich vor zahlreiche Herausforderungen gestellt. So fordert beispielsweise die Migration zu einem All-IP-Service-Modell dem Management komplexe und kostenrelevante Entscheidungen ab. Zu berücksichtigen sind nicht nur die Hardware-Auswahl und die damit verbundene Investitionen, sondern auch die Implementierung und die Inbetriebnahme der Services sowie die laufenden Betriebskosten. Die Planung eines profitablen Geschäftsbetriebs beinhaltet nicht nur den einfachen Ersatz der heutigen Dienstleistungen, sondern auch die Antizipation, Planung und Bereitstellung von Mehrwertdiensten für die Zukunft.

UC-Herausforderungen

Unified Communications (UC), gegebenenfalls auch als Dienst (UCaaS), SIP-Trunking, und das Internet der Dinge (IoT) überraschen immer wieder mit technischen Aufgabenstellungen. Die schnelle Bereitstellung der neuen Dienste sowie ihr Schutz vor neuen Sicherheitsbedrohungen ist nicht zu unterschätzen. Auch zeigt sich, dass es oftmals schwierig ist, die Dienste an alle, zum Teil sehr spezielle Kundenanforderungen anzupassen.

Erfahrungsgemäß sind nur wenige Service Provider in der Lage, die Vielfalt der Probleme und Aufgabenstellungen für den Kunden „aus dem Stand“ zu lösen. Die Bemühungen münden dann leider zu oft in Kundenunzufriedenheit, eventuell sogar Kundenverlust und unerwartet lange und damit teure Projektlaufzeiten. Die Ziele „Konvergenz“ und „Vereinheitlichung“ von Dienstleistungen werden im Gegensatz zu den Erwartungen oftmals nicht erreicht. Frustrierend ist es auch, wenn die aus den Maßnahmen erwarteten zusätzlichen Einnahmen sich nicht realisieren lassen. Carrier benötigen deshalb heute dringend leistungsfähige, vorzugsweise webbasierte Tools, um Subscriber-Services bereitzustellen, zu überwachen und zu verwalten – bis hinein in die Installation von Hard- und Software am Kundenstandort.

Die Cloud nutzen

Cloud-basierte Edge-Orchestrierung ist eine sehr gut geeignete Lösung. Sie erweitert den Umfang der Mehrwertdienste und erleichtert die Implementierung und Bereitstellung sowie die Reduzierung von Investitions- und Betriebskosten. Ein gut durchdachter Cloud-Service nutzt intelligente Netzwerktechnologie, die adaptiv und reaktiv ist, um Mehrwertdienste und die Erfüllung von Service Level Agreements (SLAs) zu ermöglichen. Im Fehlerfall soll ein solcher Service über Notlaufeigenschaften verfügen. Der Einsatz von intelligenten Geräten beim Kunden bietet Cloud-Telekommunikationsanbietern den Fernzugriff auf Kundenendgeräte (CPE) wie VoIP-Gateways und Enterprise-Session-Border-Controller (eSBCs). Die Verwaltung von Cloud-basierten Elementen ermöglicht die Fernsteuerung von Service-Levels und Feature-Lizenzen, Tools zur Fehlerbehebung, Konfigurationsmanagement, Software-Upgrades, usw. – und das von jedem Ort der Welt aus, in Echtzeit sicher über das Internet.

Vorteile der Cloud-Edge-Orchestrierung

Ein Cloud-basiertes Management-System bietet umfangreiche Möglichkeiten. Hier einige Highlights:

  • Verwaltung, Überwachung, Sicherung, Alarmierung, Fehlerbehebung, Analyse und Optimierung aller Services von der Cloud aus,
  • Automatische Bereitstellung von Diensten und Upgrade von CPE-Geräten zur Unterstützung neuer Dienste,
  • Sichere Steuerung – lokal und remote – der Zugriffs-, Netzwerk- und Over-the-Top-Dienste (OTT) am Netzwerkrand,
  • Bereitstellung von Mehrwertdiensten durch einfaches Hochladen von Konfigurationen und Funktionslizenzen,
  • Mühelos Anbindung neuer Abonnenten durch Bereitstellung von Support und SLA-Services,
  • Konvergenz der Bereitstellung neuer Sprach-, Daten- und Netzwerkdienste,
  • Interoperabilität mit Cloud-Telefonie, Vor-Ort-PBX und SIP-Endpunkten,
  • Integration mit Clouds und OSS / BSS-Plattformen bzw. API von Drittanbietern.

Managed Service Organisationen, VoIP-Service-Provider und Integratoren können folglich mithilfe eines Cloud-basierten Tools die Installation sowie den Betrieb professioneller All-IP Netzwerke einfacher, verständlicher, schneller, zuverlässiger und damit preiswerter gestalten.

Business-Chancen mit TK und UC

CHANNEL FOKUS: Telecommunication & Unified Communication

Business-Chancen mit TK und UC

28.05.18 - Telekommunikation und IT wachsen immer mehr zusammen. Und Unified Communication sitzt exakt an der Schnittstelle zwischen den beiden. Diese Konvergenz der Welten eröffnet Systemhäusern und Dienstleistern spannende neue Business-Optionen. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45634757 / TK & UC)