Weltweite Gartner-Marktzahlen

Die Talfahrt der PCs geht weiter

| Autor: Heidemarie Schuster

Mit PCs lässt sich schon länger nicht mehr das große Geld machen.
Mit PCs lässt sich schon länger nicht mehr das große Geld machen. (Bild: Damian Zaleski – Unsplash)

Im ersten Quartal 2018 schaffte der weltweite PC-Markt wieder keine positiven Zahlen. Unterm Strich bleibt ein Minus von 1,4 Prozent. In EMEA wurden allerdings 1,7 Prozent mehr PCs als im Vergleichsquartal des vergangenen Jahres verkauft.

Laut den vorläufigen Ergebnissen des IT-Research und Beratungsunternehmens Gartner wurden im ersten Quartal 2018 weltweit 61,7 Millionen PCs verkauft. Das ist ein Rückgang von 1,4 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2017 und damit das 14. Quartal in Folge, in dem der weltweite PC-Markt einen Rückgang verzeichnet – beginnend mit dem zweiten Quartal 2012.

Die Zahl ausgelieferter PCs sank insbesondere in der Region Asia/Pacific und in den USA, während die anderen Regionen ein minimales Wachstum ausweisen konnten. Im ersten Quartal 2018 gingen die PC-Auslieferungen in Asia/Pacific um 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück, die Auslieferungen in den USA sanken um 2,9 Prozent. In der Region EMEA wurden im selben Zeitraum 18,6 Millionen PCs ausgeliefert, das sind 1,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Wachstum in EMEA ist unter anderem auf die Umsetzung von Windows-10-Projekten und einen verstärkten Fokus auf Security zurückzuführen.

„Zum weltweiten Marktrückgang trug vor allem China bei, wo die ausgelieferten Stückzahlen im Jahresvergleich um 5,7 Prozent sanken“, erläutert Mikako Kitagawa, Principal Analyst bei Gartner. „Dies lag insbesondere am chinesischen Unternehmensmarkt, wo einige Unternehmen in Staatsbesitz und große Konzerne Neukäufe oder Upgrades verschoben, weil sie Neuerungen nach der Sitzung des Nationalen Volkskongresses im März abwarten wollten.“

Weltweites Hersteller-Ranking Q1/2017

Weltweiter Spitzenreiter der PC-Hersteller im ersten Quartal 2018 ist HP Inc. mit rund 12,9 Millionen verkauften PCs und einem Marktanteil von 20,8 Prozent. Damit verzeichnet der Hersteller ein Wachstum von 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Lenovo wuchs im vergangenen Quartal um 0,3 Prozent im Quartalsvergleich und belegt mit 20 Prozent Marktanteil und rund 12,3 Millionen Geräten den zweiten Platz. Dell konnte den Schätzungen von Gartner zufolge rund 9,9 Millionen PCs ausliefern (16 Prozent Marktanteil, 6,5 Prozent Wachstum).

Apple hat rund 1,5 Prozent mehr PCs verkauft und damit schätzungsweise rund 4,3 Millionen Geräte ausgeliefert (6,9 Prozent Marktanteil). Asus musste mit 12,5 Prozent Verlusten kämpfen (6,3 Prozent Marktanteil, rund 39 Millionen ausgelieferte PCs). Die Acer Group verlor um 8,6 Prozent und lieferte insgesamt rund 3,8 Millionen PCs aus (6,2 Prozent Marktanteil).

„Andere PC-Hersteller“ verkauften im ersten Quartal 2018 rund 14,6 Millionen Einheiten. Dies entspricht einem Marktanteil von 23,7 Prozent und einem Wachstum von 6,6 Prozent im Vorjahresquartalsvergleich.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45246322 / Marktforschung)