Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Erwartungen an die Verkaufszahlen übertroffen Die stärksten Tablet-Brands

| Autor: Katrin Hofmann

Zwar sind die Tablet-Verkaufszahlen 2016 gesunken, aber nicht so stark wie befürchtet, berichtet Trendforce. Das Analyseunternehmen listet außerdem die Spitzenreiter auf und wagt eine Prognose.

Firmen zum Thema

Der Gesamtmarkt ist geschrumpft.
Der Gesamtmarkt ist geschrumpft.
(Bild: Trendforce/IT-BUSINESS)

Um 6,6 Prozent sind die Tablet-Verkäufe rund um den Globus 2016 im Jahresvergleich gesunken. Allerdings hätte der Absatz, der sich einer Trendforce-Analyse zufolge auf 157,4 Millionen Einheiten belief, die Erwartungen übertroffen und zu einem robusten Jahresabschluss geführt.

„Zusammen verzeichnen die großen Tablet-Brands einen geringen Rückgang ihrer Verkäufe im Jahr 2016“, erläutert Trendforce-Analystin Anita Wang, verantwortlich für den Notebook-Markt. Allerdings lief es für die Top-Marken sehr unterschiedlich. So gingen die iPad-Auslieferungen 2016 insgesamt um 14,1 Prozent zurück, trotz eines starken vierten Quartals. Samsungs Tablet-Absatz fiel um 19,4 Prozent, Asus Auslieferungen gingen um 35,3 Prozent zurück.

Andere Marken dagegen wie Huawei, Lenovo (plus 12,3 Prozent) oder Acer konnten ihre Verkäufe trotz des vorhandenen Drucks ausbauen. Microsoft verzeichnete stabile Geschäfte. Phänomenal lief es demnach für Amazon mit 99,4 Prozent mehr verkauften Geräten.

Negative Prognose

Für 2017 rechnen die Trendforce-Analysten mit einem weiteren Rückgang des weltweiten Tablet-Absatzes. Geschuldet sei dies unter anderem der Vorliebe der Verbraucher für großformatige Smartphones. Zudem rechnet Trendforce mit einer zunehmend eingeschränkten Panel-Versorgung, was auch schon 2016 spürbar war. Die Marktforscher prognostizieren für dieses Jahr 147,8 Millionen verkaufte Tablets, was einem Minus von 6,1 Prozent entspräche.

(ID:44525593)

Über den Autor

 Katrin Hofmann

Katrin Hofmann

Editor, IT-BUSINESS