IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

Klangwunder, Ferrari-Design, Media-Hub: So erfinderisch ist die iPhone-Konkurrenz

Die Smartphone-Neuheiten von Acer, HTC und LG

| Redakteur: Sylvia Lösel

Mit dem HTC Sensation XE stellt der taiwanische Hersteller sein erstes Smartphone mit Beats Audio-Technologie vor.
Bildergalerie: 2 Bilder
Mit dem HTC Sensation XE stellt der taiwanische Hersteller sein erstes Smartphone mit Beats Audio-Technologie vor.

Klingelton wie ein Ferrari, Sound-Wiedergabe und Media-Sharing wie bei den Profis – die drei neuen Smartphones von Acer, HTC und LG sind auf ganz spezielle Zielgruppen zugeschnitten.

Für die Anhänger des Rennstalls Ferrari hat Acer jetzt das richtige Smartphone im Portfolio. Das Liquidmini Ferrari kommt mit dem klassischen roten Gehäuse und mit Zierleisten in dunkler Chrom-Optik in die Läden. Auch ein Klingelton mit dem Klang eines Ferrari-Motors darf bei der Ausstattung natürlich nicht fehlen. Das Gerät verfügt über ein 3,2-Zoll-Display und arbeitet mit Android 2.3. Eine Fünf-Megapixel-Kamera sowie eine Acht-Gigabyte-SD-Karte runden das Ausstattungspaket ab. Das Liquidmini Ferrari wird ab Oktober zum Preis von 319 Euro (UVP) zu haben sein.

Media-Sharing im Fokus

Das neue Smartphone von LG, das E510 Optimus Hub, soll seinen Besitzer mit umfangreichen Media-Sharing-Funktionen beeindrucken. Das Gerät beherrscht DLNA und kann via Wifi, Bluetooth und USB mit dem PC oder einem geeigneten Fernseher verbunden werden, um sich Bilder oder Videos anzusehen. Das Smartphone hat ein 3,5-Zoll-Display mit HVGA-Auflösung (480 x 320). Dazu gibt es eine Fünf-Megapixel-Kamera. Das E510 Optimus Hub wird ab Herbst 2011 in schwarz auf dem deutschen Markt verfügbar sein. Der Preis wird bei Marktstart bekannt gegeben.

Klangwunder

Das HTC Sensation XE ist das erste Smartphone einer Serie von Geräten, bei denen die Beats Audio-Technologie für die Klangwiedergabe zum Einsatz kommt. Beats Audio ist eine Kombination aus Soft- und Hardware. Sobald die im Lieferumfang enthaltenen Kopfhörer angeschlossen werden, aktiviert das Gerät automatisch das entsprechende Sound-Profil, um die Songs in einer auf die Kopfhörer abgestimmten Version abspielen zu können. Bässe sollen satter und Höhen klarer wiedergegeben werden. Im Inneren des Gerätes taktet ein 1,5-Gigahertz-Dualcore-Prozessor. Das Gerät gibt es mit einer 16-Gigabyte-Micro-SD-Karte und ist ab Oktober zu einem Preis von 589 Euro (UVP) erhältlich. □

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 29320400 / Smartphones & Tablets)