Spiegelreflex-Flaggschiff mit viel Zubehör Die SLR-Kamera Olympus E 3 kommt pünktlich zum Weihnachtsgeschäft

Redakteur: Sylvia Lösel

Ein neues Flaggschiff für das Four-Thirds-Segment stellt Olympus mit der Spiegelreflexkamera E 3 vor. Auch beim Zubehör legt der Hersteller kräftig nach und liefert dem Fachhändler mit zwei kabellosen Blitzgeräten und vier Objektiven viel Stoff fürs Weihnachtsgeschäft.

Firmen zum Thema

Das E-System von Olympus gibt es seit dem Jahr 2003; es beruht auf dem Four-Thirds-Standard.
Das E-System von Olympus gibt es seit dem Jahr 2003; es beruht auf dem Four-Thirds-Standard.
( Archiv: Vogel Business Media )

In puncto Geschwindigkeit, Flexibilität und Bildqualität legt die E 3 die Messlatte hoch. Die neue Kamera, die auf dem 2003 eingeführten Four-Thirds-Standard basiert, hat bei der Autofokus-Geschwindigkeit zugelegt. Serienaufnahmen sind jetzt mit fünf Bildern pro Sekunde möglich, die Verschlusszeit beträgt nur noch 1/8 000 Sekunde. Das Zusammenspiel von Live-MOS-Sensor (zehn Megapixel), dem Truepic-III-Bildprozessor und den Zuiko-Digital-Objektiven hat sich bereits in der Vergangenheit bewährt und so wurde auch bei der E 3 auf diese Kombination zurückgegriffen.

Um Verwackelungen zu vermeiden hat Olympus ein Bildstabilisations-System im Gehäuse der Kamera integriert. Der so genannte Supersonic Wave Drive (SWD) hat zwei Motoren. Mit diesen kann unter anderem die Bildstabilisation gesteuert werden. Eine Einstellung korrigiert Verwackelungen entlang der X- und Y-Achse, eine zweite stabilisiert die vertikale Y-Achse. Die Kamera verfügt über eine Live-Vorschau auf dem 2,5-Zoll-Display. Das Motiv kann hier bis zu zehnmal vergrößert werden. Aber auch der Weißabgleich, die Belichtungszeit und das Shadow Adjustment kann in Echtzeit kontrolliert werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Kabelsalat gehört der Vergangenheit an

Die Kamera verfügt über einen integrierten Blitz mit dessen Hilfe aber auch die beiden neuen, kabellosen Blitzgeräte gesteuert werden können. Die beiden »Blitzer« FL-50R und FL-36R ermöglichen ein Arbeiten ohne störende Verkabelungen und komplizierte Aufbauten. Die Blitzgeräte können direkt über die Kamera gelenkt werden, da die Kamera über ein neu entwickeltes Remote-Control-Datentransfer-System zur optischen Übermittlung der Informationen verfügt.

Aufgeschraubt

Ebenfalls mit dem Supersonic Wave Drive ist das Zuiko Digital Objektiv ED 12-60 Millimeter ausgestattet. Damit kann das E 3-System seine Autofokus-Geschwindigkeit voll ausspielen. Das Fünffach-Zoomobjektiv ermöglicht neben dem extremen Weitwinkel von zwölf Millimetern auch einen minimalen Objektabstand von 25 Zentimetern. Die beiden weiteren Objektive ED- 50-200 Millimeter und ED 14-35 Millimeter besitzen ebenfalls das SWD-System. Dazu kommen noch ein »normales« Zoomobjektiv mit einer Teleleistung von bis zu 300 Millimetern und ein Telekonverter, der die Brennweite des verwendeten Objetkivs verdoppeln kann.

Preise (UVP) und Verfügbarkeit:

  • E-3 Gehäuse 1.749 Euro (UVP)
  • Zuiko Digital ED 12 – 60 mm SWD: ab November 1.099 Euro
  • Zuiko Digital ED 50 – 200 mm SWD: ab November 1.349 Euro
  • Zuiko Digital ED 14 – 35 mm SWD: ab Anfang 2008 Preis noch nicht bekannt
  • Zuiko Digital ED 70 – 300 mm SWD: ab Oktober 429 Euro
  • Zuiko Digital EC-20: ab November 549 Euro
  • FL-50R: ab November 549 Euro
  • FL-36R: ab Dezember 269 Euro

(ID:2008421)