Aktueller Channel Fokus:

IT-Fachkräfte-Recruitment

Die EEG und die Datacenter als Innovationstreiber

Die Rechenzentrumsbranche boomt und doch ….

| Redakteur: Ulrike Ostler

Wie entwickelt sich die Rechenzentrumsbranche?
Wie entwickelt sich die Rechenzentrumsbranche? (Bild: Bitkom/Borderstep/Interxion)

Gegenwärtig sind hierzulande 200.000 Vollzeit-Arbeitsplätze von Rechenzentren abhängig. Neben Beschäftigten, die für den reinen Betrieb eingesetzt werden, arbeiten 40 Prozent bei Systemhäusern, Baufirmen und spezialisierten Dienstleistern sowie im Handwerk.

Ob und wie lange diese Arbeitsplätze noch sicher sind, lässt sich derzeit aufgrund des Fachkräftemangels als auch der hohen Strompreise nicht prognostizieren. Wie die Bitkom-Studie „Studie zu Rechenzentren in Deutschland „Wirtschaftliche Bedeutung und Wettbewerbssituation“ von diesem Jahr belegt, erscheinen drei Entwicklungsszenarien möglich: Eine Stagnation mit Nullwachstum, verursacht durch weitere Strompreiserhöhungen.

Der Markt entwickelt sich mit seiner bisherigen Dynamik und einem Wachstum von drei bis vier Prozent. Oder ein Ansteigen der Wachstumsdynamik ähnlich dem Wachstum in aktuell sehr erfolgreichen Rechenzentrumsstandorten wie Irland, Niederlande oder Finnland.

„Ein weiteres Wachstum würde die IT-Infrastruktur des High-Tech-Standardortes Deutschland weiter verbessern und Arbeitsplätze sichern – wahrscheinlich sogar zusätzliche schaffen,“ erläutert Peter Knapp, Geschäftsführer der Interxion Deutschland GmbH. „Eine Stagnation wiederum würde zu Arbeitsplatzverlusten und einem Rückgang von IT-Infrastruktur führen.“ Eine starke Gefährdung stellten die hohen Strompreise in Deutschland dar, die den Rechenzentrums-Sektor langfristig schwächten und die Technologieführerschaft Deutschlands in Frage stellten.

Interxion eröffnet siebtes Rechenzentrum in Frankfurt

Ausstattung für IT und Marktplatz für Carrier

Interxion eröffnet siebtes Rechenzentrum in Frankfurt

24.04.12 - Wer kein eigenes Rechenzentrum betreiben sondern Rechenzentrumsinfrastruktur mieten will, ist bei Anbietern wie der Interxion Holding NV richtig. In Frankfurt hat das Unternehmen in der vergangene Woche das siebte Rechenzentrum auf dem Frankfurter Campus eröffnet: „FRA 7“. lesen

Interxion betreibt hierzulande Carrier- und Cloud-neutrale Rechenzentren für Colocation und investiert. Erst kürzlich hat das Unternehmen mit „FRA8“ und „FRA9“ zwei weitere Rechenzentren in Frankfurt in Betrieb genommen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42760549 / Markt & Trends)