Zahlen auf einen Blick im Marktbarometer Die In- und Out-Themen in der KW 43

Redakteur: Katrin Hofmann

Wie Cloud Computing schon heute und künftig in Betrieben genutzt wird, wofür Social CRM verwendet wird und wie es um Maßnahmen für mehr IT-Security in KMUs bestellt ist: Regelmäßig zeigt IT-BUSINESS an dieser Stelle die Trends – aber auch Flops – im auf wesentliche Fakten komprimierten Überblick.

Firmen zum Thema

Für die meisten Firmen ist die Cloud mindestens ein Thema, über das diskutiert wird.
Für die meisten Firmen ist die Cloud mindestens ein Thema, über das diskutiert wird.

Nur die wenigsten Firmen hierzulande verschließen sich jeglichen Bereitstellungsmodellen für Cloud Computing, hat eine Studie von Symantec herausgefunden.

Wie die Untersuchung außerdem zeigt, ist die Sicherheit eines der wichtigsten Anliegen, wenn es darum geht, in die Wolke zu migrieren. So bezeichneten 80 Prozent der Unternehmen diese als größte Herausforderung, gefolgt von Leistung und Systemarchitektur (jeweils 76 Prozent) sowie Backup (71 Prozent). Eine weitere Herausforderung ist die Schulung der Mitarbeiter, konnte doch nur ein Viertel des deutschen IT-Personals bislang Erfahrung mit der Cloud sammeln (Details siehe Grafik in der Bildergalerie).

Bildergalerie

KMUs verlassen sich auf IT-Profis

Nur rund ein Viertel der deutschen Betriebe mit bis zu 100 Mitarbeitern wickelt einer Untersuchung des BMWI und NEG zufolge alle IT-Prozesse in Eigenregie ab. Inbesondere netzwerkbedingte Aufgaben werden ausgelagert, während beispielsweise Mitarbeiterschulungen häufiger intern geregelt werden (Details siehe Grafik in der Bildergalerie).

Social CRM gewinnt an Bedeutung

In etwa jeder vierten mittelständischen Firma werden soziale Netzwerke gemäß einer Studie von Sage Software und RAAD bereits zur Akquise oder zu Service-Zwecken eingesetzt. Allerdings bedienen nur rund 14 Prozent ihre Social-Media-Kanäle direkt aus dem CRM-System. Sage Software erwartet hier wachsende Nachfrage (Details siehe Grafik in der Bildergalerie).

Trends

  • Laut Prognose der Marktforscher von Gartner werden die weltweiten Ausgaben für Rechenzentrums-Hardware dieses Jahr um 12,7 Prozent auf 98,9 Milliarden US-Dollar steigen. 2012 könnte das Volumen auf 106,4 Milliarden US-Dollar klettern.
  • Die Umsetzung konkreter Maßnahmen für IT-Security in KMUs ist verbesserungswürdig. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik. Inbesondere herrsche Nachholbedarf beim Management der Prozesse und bei präventiven Maßnahmen.
  • Die Zahlungsmoral deutscher Firmen verbesserte sich im September trotz der sich verschärfenden Schuldenkrise, hat der Wirtschaftsinformations-Anbieter D&B im Auftrag von dpa-AFX ermittelt.
  • Laut einer Untersuchung von Pierre Audoin Consultants fiel die Preisentwicklung im deutschen Markt für IT-Services im laufenden Jahr besser aus als noch 2010 erwartet – damals war mit einem Rückgang kalkuliert worden. Insbesondere bei Projekt-Dienstleistungen für CRM können sich Dienstleister über höhere Tagessätze freuen.
  • 34,9 Prozent der vorhandenen Vertriebs-Ressourcen liegen in deutschen Unternehmen brach, hat eine Studie des Software-Anbieters Cobra herausgefunden. Geprüft wurde, wie effizient die ‚Ressource Mensch‘ ist – unter anderem die Qualität der Kontakte.

(ID:29797720)