Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Good-Morning-Editorial vom 1.11.2016 Die digitale Vierfaltigkeit

| Autor: Wilfried Platten

Diskutieren Sie mit! Hier finden Sie unser aktuelles Good-Morning-Editorial zum Nachlesen.

Firmen zum Thema

Wilfried Platten, Chefredakteur IT-BUSINESS
Wilfried Platten, Chefredakteur IT-BUSINESS
(Bild: Vogel-IT-Medien)

Gute Christen glauben an die heilige Dreifaltigkeit. Diese Trinität des Göttlichen ist ein zentrales Glaubensmysterium, das nur geoffenbart, nicht erlebt werden kann. Die moderne, säkulare, sich digital transformierende Gesellschaft setzt da noch einen drauf: was ist mehr als drei? Vier, eben!

Dieses Quaternitäts-Phänomen erleben wir täglich. Die Großen Vier sitzen nicht im Himmel (auch nicht in der Cloud), sondern steuern von ihrem jeweiligen Headquarter aus nicht unseren Glauben, sondern ganz elementare weltliche Lebensbereiche. Die komplementäre Arbeitsteilung des universellen digitalen Kleeblatts sieht so aus: Google weiß, was wir suchen – Amazon weiß, was wir kaufen – Facebook weiß, was wir machen – die NSA weiß, was wir denken. Perfekt, oder? Man könnte glatt einen (göttlichen) Plan dahinter vermuten. Oder habe ich vielleicht etwas übersehen und wir haben keine Vier- sondern sogar schon eine Fünffaltigkeit? Ich bitte um Aufklärung.

Schreiben Sie mir: wilfried.platten@it-business.de oder nutzen Sie unsere Kommentarfunktion direkt unter diesem Artikel.

(ID:44353116)

Über den Autor

 Wilfried Platten

Wilfried Platten

Chefredakteur, IT-BUSINESS