Aktueller Channel Fokus:

IT-Security

Channel Fokus: Cloud Business Software

Die Cloud wird omnipräsent

| Autor: Lisa Jasmin Nieberle

Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen. (Bild: © apinan - stock.adobe.com)

Das klassische Software-Business wird abgelöst von Cloud Business Software, denn die Vorbehalte der Kunden werden langsam, aber sicher weniger. Für den Channel fällt Wertschöpfung weg, tut sich an anderer Stelle aber neu auf.

Der Markt für Cloud Business Software ist in Bewegung: Neue Anbieter treten auf die Bildfläche, die Produkte werden besser. Für unsere Panel-Teilnehmer ist das Segment ein bedeutender Bestandteil des Geschäfts: 63 Prozent der befragten Partner sehen Cloud Business Software als wichtig an (38% „sehr wichtig“, 25% „eher wichtig“), bei Distributoren / Herstellern sind es sogar 77 Prozent (46% „sehr wichtig“, 31% „eher wichtig“). Für den Channel ergeben sich wichtige Wertschöpfungsmöglichkeiten. Partner begleiten beim Wechsel in die Cloud, indem sie die Ausgangssoftware kundenspezifisch anpassen und erweitern und bei der Integration anderer, bereits bestehender Systeme helfen. Aber auch Support, Wartungsarbeiten und die Schulung von Mitarbeitern spielen eine nicht unwesentliche Rolle.

In der Theorie bringt der Umstieg von klassischem Software-Business auf Cloud Business Software für Kunden viele Vorteile mit sich: Sie müssen keine eigene Server-Infrastruktur betreiben, ewige Lizenzen gibt es nicht mehr, IT-Verantwortliche werden entlastet, und die Zugänglichkeit zu Daten wird für Mitarbeiter verbessert. Trotzdem dokumentiert unser Panel, dass die Praxis bei Kunden aktuell noch anders aussieht. Sie sind skeptisch. Schließlich sollen Erreichbarkeit und Geschwindigkeit nach der Umstellung besser werden oder zumindest gleichbleiben und das bei geringerem Verwaltungsaufwand. Vorbehalte bestehen laut unserer Panel-Teilnehmer vor allem aufgrund der Erfüllung von Compliance- und DSGVO-Anforderungen, aber auch bezüglich der Sicherheit oder der Verfügbarkeit und Geschwindigkeit. Die Ergebnisse zeigen aber auch, dass die Skepsis der Kunden langsam, aber sicher abnimmt. Es gibt mittlerweile vermehrt europäische Hersteller, und Daten lassen sich besser verschlüsseln. Ein Teilnehmer schreibt: „Wenn die Vorbehalte beseitigt sind, sind die Probleme der Kunden beseitigt.“

Bei den Bereitstellungsmodellen für das Cloud-Hosting zeigen sich Divergenzen zwischen beiden Teilnehmergruppen. Partner geben an, dass ihre Kunden vor allem Hybrid Cloud beziehen (67 %), gefolgt von Private Cloud (62%) und Public Cloud (18%). Auf Seiten der Distributoren/Hersteller nimmt die Public Cloud zwar auch den kleinsten Raum ein (46%), allerdings liegt hier die Private Cloud mit 77 Prozent vor der Hybrid Cloud (54%).

Zahlreiche Wertschöpfungsmöglichkeiten für Partner

Es gibt für Partner viele Möglichkeiten, aus Cloud Business Software gutes Geschäft zu generieren. Allerdings variiert die Einschätzung, welche das konkret sind. Während Partner sich vor allem von Customizing (56%), branchenspezifischer Anpassung (50%) und Funktionserweiterungen (50%) Wachstum erhoffen, sehen Distributoren / Hersteller die Rolle der Partner zum großen Teil bei der Anbindung von Third-Party-Software (69%). Bei Partnern selbst landet diese Anwendung mit 31 Prozent nur auf Platz vier. Weitere wichtige Bereiche zur Wertschöpfung bei Partnern sind der Fehlersupport (jeweils 38%), die Schulung von Mitarbeitern (Partner 31%, Hersteller/Distributoren 38%) und Wartungsarbeiten (31% und 38%).

Der Unterschied liegt in den Applikationen

Für Partner sind es vor allem zwei Applikationen, die bei Cloud Business Software wichtig sind. Das ist zum einen Customer Relationship Management (CRM) mit 63 Prozent und zum anderen Enterprise-Resource-Planning (ERP) mit 56 Prozent. Thematisch dazu passend bewerten 13 Prozent die Finanzbuchhaltung (FiBu) als wichtig. Business Intelligence (BI) & Analytics sieht ein Viertel (25 %) der Partner als wichtig an. Auffallend ist, dass diese Applikationen von Distributoren / Herstellern als relativ unbedeutend bewertet werden. Das mag unter anderem daran liegen, dass deren Geschäft eher im Verkauf von Cloud-Portfolios wie IaaS oder Office 365 liegt. Den verhältnismäßig größten Anteil sehen sie noch bei ERP.

Die Cloud zieht beim Kunden ein

Die Migration in die Cloud kommt zunehmend auch beim Kunden an. Wir haben unsere Kunden gefragt, wie groß der Anteil von Cloud-Applikationen bei Kunden ist. Über die Hälfte jeder Teilnehmergruppe spricht sich dafür aus, dass sich der Anteil zwischen einem und 25 Prozent bewegt (Partner 56%, Distributoren/Hersteller 62%). 13 Prozent der Partner geben zwar an, dass der Anteil noch bei 0 Prozent liegt, allerdings sehen gleich viele Partner den Anteil bereits bei „26 – 50 Prozent“ und 19 Prozent bei „51 – 75 Prozent“.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45638680 / Cloud Business Software)