Suchen

IT-Trends 2017 Die Cloud als Top und Flop

Autor: Dr. Andreas Bergler

Die Cloud wird auch 2017 das bestimmende Thema sein. Volker Lang von Ebertlang nennt Vor- und Nachteile und zeigt Konsequenzen daraus auf.

Firmen zum Thema

Volker Lang, Co-Founder & Co-CEO, Ebertlang
Volker Lang, Co-Founder & Co-CEO, Ebertlang
(Bild: Ebertlang)

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2017 entscheidend prägen?

Lang: Die Bewegung in die Cloud! Denn Standardaufgaben und -strukturen wie die Betreibung von Mailservern in der Cloud, bietet bekanntermaßen zunehmend zahlreiche Vorteile – von der Kostenreduzierung bis hin zur Produktivitätssteigerung.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2017 scheitern?

Lang: Ebenfalls die Bewegung in die Cloud! Denn: Viele Arten von IT-Infrastruktur lassen sich schlicht und einfach nur lokal sinnvoll betreiben. Dazu zählen beispielsweise Maschinensteuerungs- oder Warenwirtschaftssysteme. Wenn man zudem die Bandbreitenauslastung berücksichtigt, machen auch große File-Server in der Cloud wenig Sinn.

ITB: Welche Konsequenz ziehen Sie daraus?

Lang: Jene Strukturen, die im lokalen Betrieb verbleiben, sind diejenigen, die für den Arbeitsalltag des Unternehmens von enormer Wichtigkeit sind – entsprechend müssen diese mit hochwertigen IT-Security-Maßnahmen abgesichert werden. Die Cloud mag daher eventuell zwar der präsentere, IT-Sicherheit aber der bedeutsamere Trend im kommenden Jahr sein!

(ID:44440480)

Über den Autor

Dr. Andreas Bergler

Dr. Andreas Bergler

CvD IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien