Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Good-Morning-Editorial vom 21.04.2017 Der VAD ist ein Mehrwertdistributor

| Autor: Michael Hase

Diskutieren Sie mit! Hier finden Sie noch einmal unser Good-Morning-Editorial zum Nachlesen.

Ein VAD liefert Mehrwerte, die über Produkte und Logistik hinausgehen.
Ein VAD liefert Mehrwerte, die über Produkte und Logistik hinausgehen.
(Bild: Zycko)

Ich kann den Vorstoß für sprachliche Korrektheit, den mein Kollege Dr. Stefan Riedl gestern an dieser Stelle unternommen hat, nur unterstützen. Deshalb möchte ich die Gelegenheit nutzen, eine andere, weit verbreitete Nachlässigkeit aufzuspießen: Statt der geschrumpften Variante „value add“ muss es nämlich richtigerweise „value added“ heißen. Im Deutschen bedeutet die Wortverbindung schlicht „Mehrwert“, weshalb der VAD gelegentlich als „Mehrwertdistributor“ bezeichnet wird.

Gar nicht so abwegig finde ich deshalb den gestrigen Vorschlag eines kreativen Lesers, den Ausdruck „On Premises“ zu übersetzen: „Vor Ort“-Anwendung klingt als Alternativbegriff doch gar nicht mal verkehrt. In Frankreich bedient man sich in solchen Fällen viel selbstbewusster der eigenen Sprache. Der „Personal Computer“ beispielsweise heißt dort immer noch „Ordinateur personnel“. Vielleicht sollten auch wir die zahllosen Anglizismen, die in der ITK-Branche kursieren, daraufhin überprüfen, ob es dafür nicht genauso treffende deutsche Begriffe gibt. Was meinen Sie?

(ID:44649002)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter