Aktueller Channel Fokus:

Storage und Datamanagement

Titelstory Eset, Interview

Der Türöffner zum Channel

| Redakteur: Dr. Andreas Bergler

Stefan Thiel, Country Manager DACH, Eset Deutschland
Stefan Thiel, Country Manager DACH, Eset Deutschland (Bild: Claus Uhlendorf)

Im harten Verdrängungsmarkt der AV-Anbieter will Eset vor allem durch technische Expertise punkten. Stefan Thiel zeigt, wie der Channel die Lösungen noch besser verkaufen kann.

ITB: Seit nun schon 30 Jahren versteht sich Eset als Technologie-getriebene Company. War es deswegen so ruhig um das Unternehmen, weil es so mit sich selbst beschäftigt war?

Thiel: Eset ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, sodass wir mittlerweile in 180 Ländern vertreten sind, mit einem der breitesten Portfolios der Branche. Auf der technologischen Seite haben wir im vergangenen Jahr sogar noch erheblich investiert. Der Etat in Forschung und Entwicklung ist dabei um 42 Prozent ­gewachsen. Mittlerweile sind dort 512 Mitarbeiter tätig – bei 1.425 Mitarbeitern insgesamt. Das muss am Markt und im Channel vermittelt werden. Die technologische Breite ist durchaus ein Türöffner für Kunden, die spezielle Systeme im Betrieb haben, die von anderen Anbietern nicht abgedeckt werden. Für die Ausgereiftheit brauchen Sie nur WannaCry zu nehmen: Keiner unserer Kunden wurde damit infiziert, weil wir eine eigene Technologie zum Schutz vor Exploits entwickelt haben. Wir haben lange genug den braven Hersteller gemimt und wollen jetzt auch zeigen, was wir können.

ITB: Wie sieht, kurz umrissen, Ihre Wachstumsstrategie im Channel aus?

Thiel: In den vergangenen sechs Monaten haben wir sehr stark im Enterprise-Umfeld ­zugelegt. Dabei gehen wir prinzipiell einen anderen Weg, als ihn etwa US-amerikanische Unternehmen machen würden. Wir schaffen zuerst die technische Expertise und bauen dann die vertrieb­lichen Strukturen dazu weiter auf.

ITB: Wie entwickelt sich bei Eset die Nachfrage nach Managed Services?

Thiel: In den letzten zwölf Monaten sind wir hier über 400 Prozent gewachsen. Es läuft also sehr gut. Wahrscheinlich liegt es ­daran, dass wir immer noch die Nähe zu den Partnern haben. Wir haben das MSP-Konzept so aufgebaut, dass jeder sofort einsteigen kann. Mit diesem Konzept kommen wir auch bei Systemhäusern gut an, die schon länger im MSP-Geschäft sind. Im Vergleich zu den Nachbarländern ist Deutschland beim Grad der ­Akzeptanz von Managed Services fast gleichauf. Demnächst werden sie als etablierter Absatzkanal im normalen Tagesgeschäft angekommen sein.

ITB: Was wird in der ITK-Branche nächstes Jahr den Ton angeben?

Thiel: Die EU-Datenschutzgrundverordnung, die ab Mai 2018 gilt, wird der Investitions-Treiber für die nächsten Jahre. Wir sind als „Early Bird“ startklar und können den ITK-Kunden schon jetzt rechtskonforme Security-Lösungen für ihre individuellen Anforderungen bieten. Nach wie vor sehe ich aber auch leider den Trend, dass Security-Anbietern beim Thema Internet of Things die Hände gebunden bleiben. An der Stelle wäre ein Umdenken von Herstellern vernetzter Geräte in abseh­barer Zeit wünschenswert.

ITB: Dieses Jahr ist Eset Deutschland zu ­einem der „besten Arbeitgeber der ITK“ gewählt worden. Wie haben Sie das gemacht?

Thiel: In allen Offices teilen wir eine Erkenntnis: Unsere Mitarbeiter sind die Erfolgsgaranten des Unternehmens. Unser Ziel ist es ja nicht nur, den digitalen Alltag der Menschen abzusichern, sondern auch die reale Welt ein Stück besser zu machen. Dazu gehört eine hochattraktive Arbeitsplatzkultur mit einem sicheren Beschäftigungsverhältnis, einer fairen Bezahlung und ausgewogenen Work-Life-Balance.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44743139 / Hersteller)