Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

MWC 2017

Der Porsche unter den Notebooks

| Autor: Klaus Länger

Das Porsche Design Book One ist das erste 360-Grad-Convertible-Notebook mit gleichzeitig abnehmbarer Tablet-Einheit.
Das Porsche Design Book One ist das erste 360-Grad-Convertible-Notebook mit gleichzeitig abnehmbarer Tablet-Einheit. (Bild: Porsche Design)

Ein Edel-Convertible im Porsche Design feiert auf dem MWC Prämiere. Das Book One treibt das 2-in-1-Konzept auf die Spitze. Mit einer Core-i7-CPU soll das 13,3-Zoll-Gerät auch bei Verarbeitung und Design eine Spitzenposition einnehmen. Dafür verlangt Porsche Design allerdings auch einen Premium-Preis.

Die Firma Porsche Design steht bereits seit Jahrzehnten für hochwertiges Industrie-Design. Sie wurde 1972 von Ferdinand Alexander Porsche gegründet, der zuvor bei Porsche für das Design des 911 verantwortlich war. Mit dem Book One bringt die Firma den ersten eigenen Computer auf den Markt. An der Entwicklung des 2-in-1-Convertibles war Microsoft beteiligt.

Alu-Karosserie und Intel-Motor

Das Chassis des 1.580 Gramm schweren 2-in-1-Notebooks ist laut Hersteller aus einem massiven Aluminium-Block gefräst. Die als Zahnräder gestalteten 360-Grad-Scharniere, die Keyboard und Tablet-Einheit verbinden, bestehen aus Edelstahl. Sie sollen an die Bauweise eines Sportwagen-Getriebes erinnern. In der Basiseinheit sitzen außer dem beleuchteten Keyboard und dem Precision-Touchpad noch ein 45-Wh-Akku, ein Micro-SD-Card-Einschub und drei USB-Schnittstellen. Eine davon gehört zum Typ-C, die anderen sind gewohnte Typ-A-Anschlüsse. Eine zusätzliche Grafikkarte, so wie bei einigen Surface-Book-Modellen von Microsoft, gibt es beim Porsche Design Book One nicht. Bei ihm ist allein die im Kaby-Lake-Prozessor integrierte Intel-HD-620-GPU für die Grafikverarbeitung zuständig. Das Mainboard mit Core-i7-7500U-Prozessor, 16 GB LPDDR3 als Arbeitsspeicher und einer 512 GB großen PCIe-SSD sitzt hinter dem 13,3-Zoll-IPS-Touchscreen, der 3.200 x 1.800 Pixel darstellt.

Diese 758 Gramm schwere Tablet-Einheit kann ähnlich wie beim Surface Book auf Knopfdruck von der Basis getrennt werden. Ein von Porsche Design gestalteter Wacom-Stift mit 2.048 Druckstufen gehört zum Lieferumfang. Der Stift mit Alu-Gehäuse kann magnetisch an der Seite des Tablets befestigt werden. Die AAAA-Batterie im Stylus soll für einige Monate Nutzung ausreichen.

Mit dem integrierten 25-Wh-Akku lässt sich das Tablet für einige Stunden solo nutzen. In Kombination mit dem Akku in der Basiseinheit sollen 14 Stunden Akkulaufzeit möglich sein. Das Laden der Akkus soll binnen zwei Stunden abgeschlossen sein.

Als Schnittstelle im Tablet-Teil ist ein Thunderbolt-3-Port mit USB-C-Buchse eingebaut. Für den Anschluss von externen Displays liegt dem Gerät ein USB-C-auf-HDMI-Adapter bei.

Zudem verfügt das Book One über AC-WLAN und Bluetooth als Funkschnittstellen. LTE bietet das Gerät nicht. Die 5-MP-Webcam ist mit einem Infrarot-Sensor kombiniert und erlaubt so eine biometrische Windows-Hello-Anmeldung.

Mit einem Preis von 2.795 Euro (UVP) ist das Porsche Design Book One ganz klar im Premium-Segment positioniert. Es soll ab April 2017 in Porsche Design Stores und im Fachhandel erhältlich sein.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44547265 / Hardware)