Suchen

Good-Morning-Editorial vom 3.11.2017 Der Knoten ist geplatzt

Redakteur: Wilfried Platten

Kurz vor dem Wochenende bietet unser wöchentliches Good-Morning-Editorial Stoff zum Träumen, Schimpfen, Diskutieren – oder einfach zum Schmunzeln.

Firmen zum Thema

So ganz kann sich die Cebit noch nicht von der Krawatte trennen.
So ganz kann sich die Cebit noch nicht von der Krawatte trennen.
(Bild: © ThorstenSchmitt - stock.adobe.com)

Ist das nicht genial? Die neue hippe Cebit hat ihren ersten Frontmann verpflichtet. Hip-Hop-Musiker Jan Delay wird der „Hauptact für den Mittwoch“ und soll für „beste Party-Stimmung auf dem d!campus der neuen Cebit“ garantieren, so lässt die Messe AG verlauten. Da haben die Cebit-Macher aber mal richtig ins Schwarze getroffen. Denn neben seinen Sangeskünsten bringt Delay noch eine weitere umwerfende Qualifikation, respektive Auszeichnung mit: Er ist Krawattenmann des Jahres 2012. Musiker und Langbinder! Verstehen Sie die komplexe Verbindung, die perfekt inszenierte Kombination, die Inkarnation von Alt und Neu, Business und Emotion, hip und hopp?

Er ist damit zugleich Rückblick auf dröge B2B-Zeiten und Ausblick auf eine pseudo-emotionaliserte Fun-Veranstaltung mit Technikmäntelchen – oder umgekehrt. Darauf muss man erst mal kommen. Dass der Name Delay aus der IT-Sprache Englisch übersetzt auch noch „Verzögerung“ oder „Verspätung“ bedeutet (ein gefürchtetes Phänomen unter anderem in Netzwerk-Installationen), setzt dem allegorischen Fass natürlich die Krone auf und ist gaaanz sicher kein Statement zum Timing des Aufbruchs in eine neue glänzende Cebit-Zukunft. Aber einen Kommentar zu dieser unfreiwilligen Realsatire erspare ich mir – und vor allen Dingen Ihnen. Ob die Messe AG sich jetzt wohl auf den Schlips getreten fühlt?

(ID:44981052)