Fachhändler und Aussteller zeigten sich gleichermaßen begeistert Der COS-Roadshow gelang eine Punktlandung

Redakteur: Regina Böckle

An bundesweit acht Orten machte die Roadshow der COS Distribution mit acht Herstellern Station, binnen zweier Wochen. Über 470 Fachhandelspartner kamen, sahen – und waren begeistert. Eines der Highlights: der COS-Partnershop COSShop24.

Firmen zum Thema

Insgesamt 470 Fachhandelspartner kamen zur COS-Roadshow. Die nächste Tour im Herbst ist schon geplant.
Insgesamt 470 Fachhandelspartner kamen zur COS-Roadshow. Die nächste Tour im Herbst ist schon geplant.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Programm war sehr straff: Acht Städte innerhalb von zwei Wochen quer durch die Republik besuchte das COS-Team gemeinsam mit den acht Hersteller-Partnern Microsoft, Lexware, Elo, Acronis, Kaspersky, APC, Lacie und Kyocera Mita. Ihr Ziel: Fachhandelspartnern vor Ort, gebündelt an einem Tag, mit Vorträgen und in persönlichen Gesprächen frische Ideen und Anregungen für ihr Geschäft an die Hand zu geben. Das ist ihnen gelungen.

Greifbarer Nutzen

„Ich finde es großartig, dass ein Distributor auch mal hier vor Ort so etwas durchführt. Die meisten Veranstaltungen finden doch in München oder Frankfurt statt. Die Region im Südwesten wird sonst eher stiefmütterlich behandelt. Dabei gibt es doch auch hier viele IT-Häuser mit großem Know-how“, so das Fazit eines Teilnehmers in Karlsruhe. Wie er waren die meisten Systemhaus- und Fachhandelspartner zur Roadshow mit einer Agenda in der Tasche gekommen: es galt, konkrete Anliegen mit einzelnen Herstellern zu klären. Andere hatten sich aus dem Tagesgeschäft ausgeklinkt, um vor Ort die neuen Funktionen des kostenlosen Partner-Webshops COSShop24 zu sehen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Heiße Roadmap für COSShop24

Bernd Busch, Leiter des Web-Teams bei COS, war auch in den kurzen Pausen ein gefragter Ansprechpartner. Kein Wunder angesichts der zahlreichen Zusatzfunktionen, die das Trusted-Shop-zertifizierte Release 4 des COSShop24 nun bietet. Mehr als 2.000 Händler nutzen den Shop bereits, den der Lindener Distributor weiterhin kostenlos zur Verfügung stellt.

Busch machte aber auch eines klar: „Nur weil Sie einen Shop mit Standardprodukten haben, wird kein Kunde kaufen.“ Sich nur über den Preis von Mitbewerber-Shops abzugrenzen, ist langfristig keine wirklich erfolgversprechende Online-Strategie für Reseller. Und Google-Product-Search als Verkaufsmotor zu nutzen, kann sehr teuer werden.

COS unterstützt die Partner daher auf eine ganz andere Weise: Im zweiten Halbjahr wird das Team von Bernd Busch ein zentrales Portal erstellen, über das alle COS-Partnershops beworben werden. „Es geht darum, die Endkunden mit dem Fachhandelspartner in seiner Nähe zusammenzubringen. So kann der Reseller seine Vorteile gegenüber den Amazons dieser Welt ausspielen“, erklärt der Web-Stratege. „Denn gegen die Marketing-Macht, mittels derer die ganz großen Shop-Betreiber ihren Brand bekannt machen, können Fachhandelspartner in der Regel einfach nicht konkurrieren.“

Außerdem soll es den COSShop24-Betreibern dann auch möglich sein, Themen- und Hersteller-Shops einzurichten. Die Marken-Shop-Anbieter werden dann auch in den Webshops der jeweiligen Hersteller als Partner gelistet, so dass Endkunden auf Händler in ihrer Nähe aufmerksam werden.

Was das Release 4 des COSShop24 den Resellern heute schon an Zusatzfunktionen bietet, lesen Sie auf der nächsten Seite.

Zusätzliche Funktionen in Release 4

Doch schon das jüngste Release des COS-Shops bietet Händlern viele zusätzliche Möglichkeiten: In Zusammenarbeit mit ausgewählten Herstellern können Partner ihren Endkunden für bestimmte Produkte eine Null-Prozent-Finanzierung anbieten.

Neben Paypal und den Web-Analyse-Tools von Google Analytics, die bereits Anfang des Jahres integriert wurden, können Fachhändler jetzt auch eigene Produktgruppen in den Shop integrieren. Einmal angelegt lassen sich Preise und Verfügbarkeiten einach und automatisiert uploaden. In der neuen Version erhalten alle Kunden des Webshops außerdem umgehend eine Bestell-Bestätigungsmail. Zudem ist es möglich, die Artikel nach Preisen gestaffelt zu sortieren. Außerdem lassen sich jetzt Versand- und Zahlungsarten einzelnen Ländern zuweisen, was vor allem für europaweit aktive Fachhandelspartner interessant sein dürfte. Zudem wurde das Design noch einmal verbessert und mit einem Countdown-Banner versehen. Aufgrund der überarbeiten Produkt-Export-Funktion werden jetzt nur noch jene Artikel in den Shop exportiert, die ab Lager verfügbar sind.

Einzige Voraussetzung, um COSShop24 zu nuten, ist die Teilnahme an einer der regelmäßig angebotenen, etwa einstündigen Online-Schulung. „Hier werden alle häufig gestellten Fragen geklärt, so dass sich unser Hotline-Team spezifischen Fragen unserer Reseller widmen kann“, begründet Busch diese Maßnahme.

Wer den Webshop testen möchte, der kann dies unter www.cosshop24.de im Mustershop „Global IT-Shop“ ausgiebig tun.

Gelungene Kombination

Viele Teilnehmer der Roadshow lobten ausdrücklich die familiäre Atmosphäre und die anregenden Vorträge. Über das Highlight des Tages waren sich aber alle einig: Microsofts Ausführungen zu Windows 7. Nicht nur, dass der Referent Rainer Bungenstock, Senior Trainer und Senior Consultant sowie Pre-Sales Consultant bei Microsoft, wirklich jede Frage aus dem Publikum ausführlich zu klären wusste; er präsentierte auch harte Fakten in einer bühnenreifen Show, die das Publikum mitriss. „Ich habe noch nie einen derart unterhaltsam Vortrag erlebt, der so viel Spaß macht und doch fachlich so ausgezeichnet war“, fasste ein Zuhörer seine Begeisterung in Worte. Ohnehin beteiligten sich die Fachbesucher bei allen Präsentationen auffallend rege mit eigenen Fragen und Anregungen.

Die Aussteller fanden die gesamte Roadshow ebenfalls rundum gelungen. Am Lacie-Stand nutzten die Händler vor allem die Chance, die jüngsten Produkte im Detail auszutesten. „Das Händler-Feedback ist super, vor allem, weil alle selbst bei den Vorträgen aktiv mitmachen. Wir haben hier zudem sehr viele neue Partner für unser neues Partnerprogramm rekrutiert“, berichtete Sebastian Thodam, Distribution Account Manager bei APC. Für Kyocera-Mitas Business-Development-Leiter Stefan Mauer war die Roadshow der „perfekte Rahmen, um Fachhändlern unsere Innovationen zu präsentieren. Die Resonanz der Fachhändler war überwältigend.“

Eigenmarken im Rampenlicht

Das Motto „Menschen machen das Geschäft“ prangte während der gesamten Roadshow nicht nur auf den Umhängetaschen, die das COS-Team den Partnern bei der Begrüßung überreichten – es wurde auch an vielen anderen Details sichtbar. So beschlossen beispielsweise fünf Fachhandelspartner aus Zwickau, die sich zuvor nicht kannten, kurzerhand einen Kleinbus zu mieten und gemeinsam nach Kassel zur Roadshow zu fahren. Klar wurde allerorten: persönliche Nähe wird geschätzt.

Ähnlich ist es mit dem engen Draht zum Hersteller – das galt auch für die COS-Eigenmarken Typhoon und Topedo. Vor allem Händler mit Ladengeschäft schätzen diese Alternativen zu den A-Brands. So erfreuen sich die Typhoon-Multimedia-Produkte zwischen 500 und 800 regelmäßig kaufender Kunden.

(ID:2040002)