Konzernumbau Dell verkauft Cloud-Sparte an Finanzinvestoren

Autor / Redakteur: dpa-AFX / Sarah Böttcher

Es ist offiziell: Dell trennt sich von seiner Cloud-Sparte Boomi. Ende des Jahres soll der rund 3,3 Milliarden Euro schwere Deal abgeschlossen sein. Der Computerkonzern versucht seine Abhängigkeit vom Hardware-Geschäft zu verringern und befindet sich in einer Umbauphase.

Firmen zum Thema

Bye bye Cloud: Dell steigt aus dem Cloud-Business aus.
Bye bye Cloud: Dell steigt aus dem Cloud-Business aus.
(Bild: MaxterDesign – stock.adobe.com)

Der Computerkonzern Dell hat für seine Cloud-Sparte Boomi Käufer gefunden. Die Private-Equity-Firmen Francisco Partners und TPG werden das Geschäft übernehmen, teilte Dell am Sonntagabend in Round Rock mit. Die Bar-Transaktion habe einen Wert von vier Milliarden US-Dollar (rund 3,3 Milliarden Euro) und soll bis Ende 2021 abgeschlossen werden. Weitere Details zu den Bedingungen wurden nicht genannt. Boomi ist darauf spezialisiert, verschiedene Cloud-Plattformen für Unternehmen zu integrieren. Dell hatte die Übernahme von Boomi im Jahr 2010 eingeleitet.

Dell hat in den letzten Jahren seine Bilanz aufgeräumt und eine Reihe von Geschäftsbereichen ausgegliedert. Das Unternehmen kündigte letzten Monat Abspaltungspläne seines Anteils am Infrastruktur-Software-Anbieter VMware an, seinem wertvollsten Vermögenswert. Im vergangenen Jahr hatte sich Dell von seiner Cybersicherheitssparte RSA getrennt und sie für 2,1 Milliarden Dollar an einen Finanzinvestor verkauft. Der Computerkonzern versucht seine Abhängigkeit vom Hardware-Geschäft zu verringern und befindet sich in einer Umbauphase. Unterdessen erzielt Dell immer noch rund die Hälfte seines Umsatzes durch den Verkauf von PCs an Unternehmens- und Privatkunden.

(ID:47381380)