Suchen

Von tough bis dünn – Laptops der neuen Generation Dell, Samsung, Panasonic und Toshiba stellen neue Notebooks vor

Redakteur: Sylvia Lösel

Dell macht das Notebook dünn, während Samsung drei Modell-Reihen speziell für den B2B-Bereich vorstellt. Panasonic verbessert die Leistungsfähigkeit seines Toughbook-Flaggschiffs, und Toshiba versorgt die Gamer-Szene.

Firmen zum Thema

Das Qosmio X770 gibt es auch in einer 3D-Variante.
Das Qosmio X770 gibt es auch in einer 3D-Variante.
( Archiv: Vogel Business Media )

Vier Hersteller, vier unterschiedliche Akzente bei den Notebook-Neuvorstellungen. IT-BUSINESS hat die Neuheiten der vergangenen Wochen zusammengetragen.

Dell

Mit seinem neuen Modell XPS 15z bringt Dell ein extrem dünnes Notebook auf den Markt. Es soll der erste Vertreter einer ganzen Serie ultraschlanker Notebooks werden, die Dell noch im Laufe dieses Jahres präsentieren will. Dells XPS 15z hat eine Bauhöhe von nur 2,5 Zentimetern und verfügt über ein 15,6-Zoll-Display. Das Notebook ist in verschiedenen Konfigurationen mit Intels Core-i5- oder Core-i7-Prozessoren verfügbar. Es bietet eine Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung, integriertes WLAN, zweimal USB 3.0 und optional Bluetooth 3.0. Zusätzlich zu seiner bis zu 750 Gigabyte großen Festplatte verfügt der Rechner über ein Slot-In-Laufwerk für CD und DVD. Über den eSATA-Anschluss kann außerdem eine externe Festplatte angeschlossen werden.

Bildergalerie

Samsung

Speziell für das B2B-Segment hat Samsung drei neue Notebook-Serien vorgestellt. Alle sind mit einem entspiegelten Display ausgestattet. Für den Einstieg ist die Serie 2 gedacht, die mit Intel-Core-i3-Prozessoren arbeitet und mit einem gängigen 15,6-Zoll-Display ausgestattet ist.

Eine Klasse höher spielt die Serie 4, deren Modelle es mit Displaygrößen von 12,5-, 14- und 15,6-Zoll gibt. Die Notebooks sind mit einem Core-i3- oder Core-i5-Prozessor der zweiten Generation ausgestattet. Neben der integrierten Intel-HD-Grafik oder einer Nvidia Geforce GT4200 Grafikkarte mit 512 Megabyte, kann das Notebook auch mit einem Ein-Gigabyte-Grafikspeicher ausgerüstet werden. Die Kompatibilität zur Smart-Dock-Docking-Station von Samsung bietet eine Verbindung zur Stromzufuhr sowie Schnittstellen für Mikrofon, Kopfhörer, USB 3.0, USB 2.0, LAN, DVI, VGA und Displayport. Die High-End-Modelle der Serie 6 können optional zu den Ausstattungsmerkmalen der Serie 4 noch mit einem Core-i7-Prozessor bestückt werden. Ebenfalls optional gibt es hier ein SSD-Laufwerk sowie eine Nvidia-Grafik (GT4200 mit einem Gigabyte Grafikspeicher).

Panasonic

Das Flaggschiff seiner Ruggedized-Notebooks, das CF-31 mk2, hat Panasonic nun hinsichtlich Rechenleistung, Managment-Funktionen und Konnektivität aufgepeppt. Das Modell bietet nun optional einen Intel-Core-i5-Prozessor und eine AMD Radeon HD 6750 Grafik. Ergänzt wurde es um das so genannte Dashboard, eine Oberfläche, die individuelle Einstellungen seitens des Kunden ermöglicht. Außerdem kann das Ruggedized-Notebook mit einem integrierten Wireless-Modul samt Verbindungs-Manager und optionalem Wake-on-Wireless-Modus ausgestattet werden.

Toshiba

Für das Gaming sind die beiden Toshiba-Notebooks Qosmio X770 und Qosmio X770 3D ausgelegt. Beide arbeiten wahlweise mit einem Intel-Core-i7-Quad-Core oder einem Core-i5-Prozessor und können mit maximal acht Gigabyte DDR3-RAM bestückt werden. Ergänzt wird die Ausstattung um zwei Festplatten: ein SSD-Laufwerk und ein HDD mit jeweils 500 Gigabyte Speicherplatz. Als Grafikkarte kommt eine Nvidia Geforce GTX 560M zum Einsatz. Zahlreiche Anschlussmöglichkeiten wie USB 3.0, WLAN und Bluetooth komplettieren die Notebooks mit 17,3-Zoll-Display.

Bei der 3D-Variante wird das 3D-Display mit der Nvidia 3D-Vision-Technologie unterstützt. Mit Active-Shutter-Brille taucht der Anwender in die dreidimensionale Welt ein. Auch die Webcam ist auf 3D ausgelegt.

(ID:2051729)