Suchen

Omni-Channel-Konzept DeinHandy steigt in den stationären Handel ein

Autor: Sarah Böttcher

Seit dem 5. Juli besitzt die Onlinevermarktungsplattform DeinHandy.de eine stationäre Filiale. Drei weitere Shops sollen in den kommenden Wochen in Berlin folgen. Die Stores übernimmt das Unternehmen von den ehemaligen Yourfone-Shops.

Firmen zum Thema

Der erste stationäre Shop von DeinHandy hat Anfang Juli in Berlin eröffnet.
Der erste stationäre Shop von DeinHandy hat Anfang Juli in Berlin eröffnet.
(Bild: DeinHandy.de)

Nach dem Start des Insolvenzverfahrens im Juni wurde nun über die Zukunft von Yourfone entschieden. Knapp zwei Drittel der über 100 Shops werden geschlossen, die restlichen 38 Stores werden in Zukunft unter der Marke des Online-Händlers DeinHandy weiter betrieben.

Das erste Ladengeschäft von DeinHandy wurde bereits am 5. Juli in der Bahnhofsstraße in Berlin-Köpenick eröffnet. Drei weitere werden in den kommenden Wochen um den Standort Berlin folgen.

Verzahnung von Online- und Offlinewelt

Das Berliner Startup möchte sich mit seinem Einstieg in den stationären Vertrieb mit einem neuen Konzept am Markt präsentieren: „Nach vier Jahren erfolgreicher Markenentwicklung im Online-Bereich sehen wir am Markt viel Potenzial, um unsere Kunden mit einem neuen Konzept auch im stationären Handel zu erreichen. Wir sind davon überzeugt: Die Verbindung der Online- und Offlinewelt von DeinHandy ist ein absolut sinnvoller Schritt in Richtung Wachstum“, erläutert Robert Ermich, Gründer und Geschäftsführer von DeinHandy, das weitere Vorgehen des Unternehmens.

Darüber hinaus möchte der Online-Händler „die Facetten des digitalen Lebens erlebbar machen“ und setzt deshalb verstärkt auf eine enge Verzahnung der Online- und Offline-Präsenz. Die neuen Shop-Mitarbeiter in der Berliner Firmenzentrale erhalten in diesem Zuge umfangreiche Schulungen.

Die Zukunft von Yourfone

Anfang des Jahres verkaufte das Telekommunikationsunternehmen 1&1 Drillisch die Yourfone-Shops an die Holding-Gesellschft Aptus. Laut Telecom Handel werden 136 Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze verlieren, da nur durch den Personalabbau das Fortbestehen von Yourfone gewährleistet werden kann. Insgesamt werden von den rund 100 Filialen nur 38 Shops erhalten und 143 Mitarbeiter weiter beschäftigt werden.

Seit Anfang Juni läuft das Insolvenzverfahren gegen Yourfone. Am 30. Mai 2018 segnete das Amtsgericht das Schutzschirmverfahren ab. Das bedeutet, dass das Unternehmen in Eigenverwaltung einen Insolvenzplan ausarbeiten kann.

(ID:45393888)

Über den Autor

 Sarah Böttcher

Sarah Böttcher

Online CvD & Redakteurin