Gesponsert

IT-BUSINESS Insights Datto's Evolution in das NIST Framework

Damit Unternehmen Cyber-Angriffe gut überstehen, müssen sie ihre Mitarbeitenden, ihre Prozesse und ihre Technologien auf den Ernstfall vorbereiten. Dabei können sie sich zum Beispiel am NIST Cyber Security Framework orientieren und sich auf die Lösungen von Datto verlassen.

Gesponsert von

Datto's Tools unterstützen die Umsetzung des NIST Frameworks.
Datto's Tools unterstützen die Umsetzung des NIST Frameworks.
(Bild: Datto)

Frameworks wie das vom US-amerikanischen National Institute of Standards and Technology (NIST) aufgestellte Cyber Security Framework helfen Unternehmen dabei, ihre Cyber-Resilienz zu stärken. Cyber-Resilienz kombiniert effektive Cyber-Security, Business Continuity und Incident Response und erfordert laut dem NIST-Framework Kompetenzen in fünf Bereichen: Identifizierung, Schutz, Erkennung, Reaktion und Wiederherstellung (Im Englischen: identify, protect, detect, response and recover). Diese Kompetenzen kann man nicht kaufen, sie müssen aufgebaut werden und sie setzen sich zusammen aus Personen, Prozessen und Technologien.

Unternehmen können Frameworks dazu nutzen, ihre Prozesse zu bewerten und Sicherheitslücken oder Verbesserungspotenziale zu erkennen. Das NIST-Framework bildet die fünf Bereiche ab, die für eine starke Cyber-Resilienz wichtig sind, und unterteilt sie in 23 Unterkategorien und 108 Fähigkeiten, die aufzeigen, was Personen, Prozesse und Technologien leisten müssen. Das Framework schreibt Unternehmen also nicht vor, was sie tun müssen, sondern zeigt auf, welche „Etappenziele“ sie erreichen sollten, um in den Bereichen Identifizierung, Schutz, Erkennung, Reaktion und Wiederherstellung gut aufgestellt zu sein.

Im Bereich der Mitarbeitenden kann die Vorbereitung auf Cyber-Angriffe beispielsweise mit der Einstellung von Technikern mit ausgewiesener Security-Expertise oder mit der Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Managed Security Service Provider (MSSP) verbessert werden. Auf der Prozess-Ebene hilft eine Analyse, um herauszufinden, welche Prozesse wiederholbar und messbar sind und welche nicht. Und auf der Technologie-Ebene sollten Tools daraufhin überprüft werden, ob sie richtig und umfassend eingesetzt werden, sodass das Beste aus ihnen raus geholt werden kann.

Die richtigen Tools für den Ernstfall

Datto, weltweiter Marktführer für cloudbasierte Software- und Security-Lösungen, die speziell für Managed Service Provider (MSPs) entwickelt werden, unterstützt mit seinen Produkten den Aufbau und die Stärkung belastbarer Cyber-Resilienz auf allen Ebenen.

Darüber hinaus baut Datto seine Kompetenzen und Technologien kontinuierlich weiter aus, um den steigenden Anforderungen im Bereich der Cyber-Resilienz mit den besten Lösungen zu begegnen. So hat Datto beispielsweise in den vergangenen Monaten die Unternehmen BitDam und Infocyte erworben. Die Übernahme des israelischen Unternehmens BitDam ergänzt Dattos Portfolio um Technologie zum Schutz vor Ransomware, Malware und Phishing in Collaboration-Tools wie M365. Infocyte kommt aus dem Bereich Endpoint Detection and Response (EDR)-Technologien sowie Managed Detection and Response (MDR)-Services und erweitert Dattos Kompetenzen zum Schutz vor, zur Erkennung von und zur Reaktion auf Cyberbedrohungen erweitert.

Hören Sie den aktuellen Podcast mit den Security-Experten von Datto und erfahren Sie, wie die Produkte von Datto ineinandergreifen, um bei der Stärkung der Cyber-Resilienz zu unterstützen.

Gleich reinhören und mehr erfahren

Zu Hören gibt es den Podcast auf Spotify, Deezer, iTunes, Google Podcasts, Podigee und YouTube.

Weitere Informationen...

...finden Sie unter: www.datto.de und fordern Sie gleich eine Demo an.

Mit SaaS Protection und SaaS Defense bietet Datto Lösungen zum Schutz, zur Sicherung und zur Wiederherstellung von SaaS-Daten. Im Video gibt Rainer Kalthoff, Solutions Engineer bei Datto, einen Einblick in beide Lösungen. Einfach runterladen unter: https://www.datto.com/de/resources/datto-saas-protection-1

(ID:48108366)