Modulare Sicherheitslösung Fujitsu Surient

Datensafe mit End-to-End-Verschlüsselung

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Mehr Sicherheit für Client-Rechner

Fujitsu hat mit der Sealed Applications Solution (SAS) auch ein Modul in Vorbereitung, das für einen Schutz von Anwendungen auf Endgeräten wie PCs, Tablets, Workstations und Notebook sorgen soll. Es besteht aus einer abgeschirmten Ablaufumgebung, die parallel zum Betriebssystem gestartet wird. In dieser gekapselten Umgebung sollen dann sensible Anwendungen laufen und ihre Daten verarbeiten. Auf dieser als umgekehrte Sandbox fungierenden virtuellen Maschine läuft ein gehärtetes Open-Source-Betriebssystem, wahrscheinlich Linux. Weitere Details, vor allem zum möglichen Umgang mit Windows-Programmen, konnte uns Fujitsu noch nicht verraten. Hier laufen noch Patentanmeldungen.

Die Sealed Applications Solution ist nicht auf Fujitsu-Rechner beschränkt, sondern soll auf allen standardbasierten Endsystemen einsatzfähig sein, so der Hersteller. Die Technik richtet auch nicht nur an Firmen, die so vertrauliche Unternehmensdaten schützen wollen, sondern auch an Endanwender, etwa für ein sicheres Online-Banking. Die Lösung soll Ende 2016 auf den Markt kommen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

(ID:43751712)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur