Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

Produktstrategie bei Veritas

Daten-Management für DSGVO und Ransomware

| Autor: Dr. Stefan Riedl

Das Management von Daten gewinnt immens an Bedeutung.
Das Management von Daten gewinnt immens an Bedeutung. (Bild: © whitehoune - stock.adobe.com)

Backup bleibt wichtig, aber neue Betätigungsfelder im Bereich Daten-Management sollen bei Veritas die strategischen Weichen richtig stellen. Der frischgebackene Vice President einer neu gegründeten DACH-Organisation, Roger Scheer, beschreibt Marschroute und Hintergründe.

Veritas ist im Bereich Backup- und Recovery ein sehr bekannter Brand „und das darf ruhig so bleiben“, findet Roger Scheer, seit ein paar Wochen Vice President der kürzlich gegründeten DACH-Organisation bei Veritas. „Allerdings werden wir den Fokus – auch im Marketing – verstärkt auf unsere Ausrichtung Multi-Cloud-Daten-Management lenken.“

Datenwachstum voraus

Während Technik-Trends wie Big Data, Data Analytics, Internet of Things, Cloud Edge Computing, Machine Learning und KI eine enorme Menge meist unstrukturierter Daten generieren, bietet Veritas Management- und Sicherungslösungen dafür. Schließlich wird sich künftig viel darum drehen, Daten und moderne Workloads in hybriden Umgebungen aus Private-Cloud und Public-Clouds in einer Umgebung zentral zu managen und Datenbanken wie MongoDB oder SAP Hana unter einen Hut zu bringen. Veritas schlägt in diese Kerbe mit Netbackup – die aktuelle Version ist die 8.1.2 – eine Software, die stark automatisiertes Management der Daten samt ihrer Sicherung ermöglichen soll.

Admins entlasten

„Automatisierung und Hilfe durch Machine-Learning-Tools – beispielsweise bei der automatisierten Klassifizierung von Daten – liefern auch eine Antwort im ‚War of Talends‘, wir entlasten die Admins, indem wir einen Teil der Aufgaben in die Hände unserer automatisierten Lösung verlagern“, so Scheer, der die These mit Beispielen aus der Praxis untermauert: „Bei alten Backup-Technologien können viele Vorgänge nicht automatisiert werden.“ Bei Netbackup hingegen könne beispielsweise ein Datenanalyst selbst Maßnahmen anstoßen, um ­einen bestimmten Datenbestand wiederherzustellen, ohne dass der Backup-Admin einspringen und die Daten überspielen muss. Machine-Learning-Funktionen sollen zudem bei der Datenklassifizierung helfen, beispielsweise wenn es darum geht, personenbezogene Daten in der Masse der unstrukturierten Daten aufzuspüren, „was immens wichtig sein kann, wenn beispielsweise ein Kunde von seinem in der DSGVO verankerten Recht auf Vergessenwerden Gebrauch machen will“, so Scheer. „So schaffen wir für den Kunden auch eine Übersicht, wie häufig seine Applikationen und Mitarbeiter auf bestimmte Daten in einem Unternehmen zugegriffen haben und wo diese Daten liegen“. So kann die Speichertechnologie – vom Bandlaufwerk bis hin zum Flash-Speicher – gemäß der Nutzungshäufigkeit optimiert werden. Das Tool „Information Map“ ist entsprechendes Modul bei Netbackup für diese Zwecke.

Automatisierung im Datacenter

Auch bei Installationsroutinen greift die Automatisierung ein und hilft Veritas-Kunden via Hardware-Appliances, Scale-Up-Architekturen im eigenen Datacenter genauso umzusetzen wie Scale-Out-Strukturen in verteilten Locations. „Wichtig dabei ist, dass unsere Lösungen dank Machine Learning und Artificial Intelligence Selbstheilungsprozesse im Wartungs-Kontext auslösen können“, lobt der Vice President. „Selbstheilung heißt beispielsweise, dass wenn in einer Appliance ein Datenspeicher erste Anzeichen einer Instabilität zeigt, die Arbeitslast automatisch neu allokiert und der Zuständige in der IT darüber informiert wird.“ Auch die vorkonfigurierten Software-defined Storage-Appliances schlagen in diese Kerbe: „Automatisierung, Self-Healing und Easy-to-Use-Ansatz“, so Scheer. Die automatisierte Datenklassifizierung helfe zudem dabei, IT-Resilienz aufzubauen, denn wer weiß, welche kritischen Daten für den Fortbestand des Unternehmens wichtig sind, kann sich besser gegen Ransomware-Angriffe absichern.

Veritas hat weltweit rund 50.000 Kunden, 9.000 Partner, 83 Distributoren und ist in 127 Ländern auf dem Markt.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45665888 / Software)