Aktueller Channel Fokus:

Cloud Business Software

ICT: Rechenzentrum in a Box

Datacenter im Mini-Format

| Autor: Dr. Andreas Bergler

Auffällig sind die seitlich in der AllInfraBox integrierten Kühlelemente.
Auffällig sind die seitlich in der AllInfraBox integrierten Kühlelemente. (Bild: ICT)

Die „AllInfraBox“ von ICT ist eine der kleinsten Komplettlösungen für IT-Umgebungen. Sie bietet laut Hersteller alle Infrastruktur- und Sicherheitsfeatures eines größeren Rechenzentrums.

Mittelständische Betriebe, die ihre Daten vor Ort hosten, benötigen kein großes Rechenzentrum dafür. Kleine Installationen mit geringem Platzbedarf sind hier das Mittel der Wahl. Der Datacenter-Anbieter ICT Facilities, der 2015 als Tochter der Zech-Gruppe gegründet wurde, bringt dafür ­eine kompakte Lösung auf den Markt.

Auf einem Quadratmeter vereint die „All­InfraBox“ die fünf wichtigsten Infrastruktur-Komponenten:

  • Rack
  • Klimaanlage
  • Stromverteilung
  • Unterbrechungsfreie Stromversorgung
  • Temperaturüberwachung

Hinzu kommt eine bereits vollständig ausgeführte, sichere Strom-Verkabelung. In „extrem kurzer Zeit“, so der Hersteller, sei die Lösung einsatzfähig.

Einsatz

Vor Ort können kleine Betriebe die All­InfraBox als „Mini-Rechenzentrum“ einsetzen. In Industrie- und Produktionshallen wird sie im Rahmen von Industrie-4.0-Anwendungen direkt neben den Maschinen stehen und helfen Zeit- und Sicherheitsverluste zu ­minimieren. Systemintegratoren können IT-Systeme wie Server, Storage, Netzwerk-Komponenten direkt nach der Installation von Klimaanlage und Stromversorgung passgenau in die AllInfraBox einsetzen.

Ergänzendes zum Thema
 
Varianten

Zur Kühlung wurde eigens eine sehr schmale Einheit entwickelt, die rechts oder links neben der 19-Zoll-Ebene Platz findet. Bei einer redundanten Auslegung werden jeweils rechts und links von der IT-Ebene zwei voneinander unabhängige Kühlregister, ohne jede Änderung des Racks oder der darin eingesetzten Einheiten, eingebaut.

Alleinstellungsmerkmale

Hohe Nachfrage für die Box sieht Ralph Wölpert, Director Sales & Business Development bei ICT Facilities, weil sie dem ­Anwender viele Freiheiten in der Ausstattung seiner IT-Umgebung lässt: „Die ­extrem schmale Bauweise, die eine Verschiebung des 19-Zoll-Einbaurahmens im Rack unnötig macht, eine Leistung von drei, sechs oder acht Kilowatt und die vollkommen unabhängige 2N-Redundanz mit ­jeweils doppelten, optionalen Innen- und Außengeräten, sind Alleinstellungsmerkmale am Markt.“

Da Kühlung und Verkabelung bereits ab Werk geliefert werden, braucht der Reseller nur noch die Anlage anschließen, so Wölpert. Die Preise für die Box sind projektbezogen und liegen im unteren fünfstelligen Bereich. Auf Wunsch kann das Rack auch mit einer speziellen Brandschutz-Hülle versehen werden.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44057352 / Technologien & Lösungen)