Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

IT-Trends 2017 Das Rechenzentrum im Jahr 2017

| Autor: Dr. Andreas Bergler

Die Cloud wird nicht alle Bedürfnisse abdecken können. Karin Hernik von Schneider Electric nennt Alternativen.

Firmen zum Thema

Karin Hernik, Regional Channel + Partner Team Manager bei Schneider Electric
Karin Hernik, Regional Channel + Partner Team Manager bei Schneider Electric
(Bild: Schneider Electric)

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2017 entscheidend prägen?

Getrieben durch Industrie 4.0 und digitale Transformation wird Edge Computing 2017 eine wichtige Rolle spielen. Besonders wenn die klassische Cloud Anforderungen an Latenz und Datensicherheit nicht erfüllen kann, bietet Edge Computing eine Alternative, die zwischen der Cloud und dem Unternehmen steht. Die Daten werden über Edge Computing vorverarbeitet und anschließend in die Cloud gespeist. So gelingt auch die Verwaltung entlegener Netzwerkkomponenten mit einer zuverlässigen, kostengünstigen und dezentralen Lösung.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2017 scheitern?

Der IT-Markt verzeichnet derzeit eine sinkende Nachfrage an Server- und Storage-Lösungen. Das wird auch im kommenden Jahr noch zu spüren sein. Um den steigenden Druck und den gleichzeitig wachsenden Kundenanforderungen gerecht zu werden, haben wir unser globales Channel-Partnerprogramm in den Bereichen Stromversorgung und Kühlung erweitert. Unsere Partner erhalten gezielt Support sowie vertriebsunterstützende Maßnahmen und spezielle Anreize für Managed Service Provider.

(ID:44440436)

Über den Autor

Dr. Andreas Bergler

Dr. Andreas Bergler

CvD IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien