Apple und Cisco einigen sich Das iPhone darf iPhone heißen

Redakteur: Philipp Ilsemann

Apple und Cisco haben sich im Streit um die Markenrechte am iPhone geeinigt. Künftig wird es verschiedene Produkte mit dem begehrten Namen geben.

Firmen zum Thema

Das iPhone von Apple darf seinen Namen behalten.
Das iPhone von Apple darf seinen Namen behalten.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Kampf um die Rechte am Namen iPhone ist beendet. Wie Cisco und Apple mitteilten, dürfen ab sofort beide Unternehmen Produkte mit der Bezeichnung im Angebot führen. Gleichzeitig zieht Cisco seine Markenrechtsklage gegen die Firma von Steve Jobs zurück. Zudem wollen die beiden Hersteller künftig in den Bereichen Security und Kommunikation stärker zusammenarbeiten, um die Interoperabilität ihrer Produkte zu verbessern.

Der Streit um die Namensrechte war Mitte Januar ausgebrochen, nachdem Apple ein Smartphone für den US-amerikanischen Markt ankündigte, das als iPhone den gleichen Titel trägt wie Consumer-Produkte der Cisco-Tochter Linksys. Welchen Betrag Apple für den Erwerb der Rechte bezahlen musste, halten die Unternehmen unter Verschluss.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2002699)