Aktueller Channel Fokus:

Distribution

B2B-Gebrauchtsoftware-Handel

Das Geschäft mit gebrauchter Software

| Autor: Heidemarie Schuster

Gebrauchtsoftware wird von Unternehmen am liebsten online gekauft.
Gebrauchtsoftware wird von Unternehmen am liebsten online gekauft. (Bild: Pixabay)

Mehr zum Thema

Eine Umfrage des Gebrauchtsoftware-Anbieters UsedSoft zeigt, dass im B2B-Bereich der Gebrauchtsoftware-Markt wächst und sich zu einem Markt mit ganz eigenem Profil entwickelt. Das Hauptkaufargument ist dabei der Preis.

UsedSoft hat 300 Unternehmen zu Gebrauchtsoftware befragt und dabei herausgefunden, dass rund 70 Prozent der Teilnehmer stets den Gebrauchtmarkt als Option beim Software-Einkauf in Erwägung ziehen. Bei der Entscheidung für einen bestimmten Gebrauchtsoftware-Händler sind vor allem der Preis und die Produktauswahl entscheidend. Dies gaben 96 Prozent der Kunden als ausschlaggebend an. Weitere wichtige Kriterien sind die Beschaffungsmöglichkeit über einen Webshop (75 %), eine langjährige Erfahrung am Markt (76 %) und die Möglichkeit der Bestellung auf Rechnung (84 %).

Unternehmen, die Gebrauchtsoftware kaufen, wissen zudem was sie wollen: Fast 90 Prozent der Käufer haben sich bereits für eine Software-Version entschieden, ehe sie sich an einen Gebrauchtsoftware-Händler wenden. Sie wünschen also keine Beratung bei der Auswahl der Software-Versionen.

Warum Gebrauchtsoftware?

Ebenso deutlich fiel das Ergebnis nach der Frage aus, warum sich die Unternehmen für den Kauf von gebrauchter Software entscheiden: Fast 94 Prozent der Befragten nannten den niedrigeren Preis im Vergleich zu Neuware. Entsprechend verknüpfen nahezu alle Befragten mit dem Gebrauchtsoftware-Markt die Möglichkeit zur günstigen Software-Beschaffung (knapp 97 %).

Weitere wichtige Kriterien sind mit 60 Prozent die Möglichkeit, bei Gebrauchtsoftware-Anbietern ältere Software-Versionen zu kaufen. Diese sind bei den Herstellern in der Regel nicht mehr erhältlich. Zudem ist der Hersteller-Trend zu Mietmodellen und Abos für über die Hälfte (52 %) ein Grund, den Gebrauchtsoftware-Markt als Alternative zu nutzen. Schließlich spielt auch die Abneigung gegen die großen Software-Monopolisten eine Rolle bei der Beschaffung von Software auf dem Gebrauchtmarkt: Fast 30 Prozent der Befragten nannten dies als Grund (Mehrfachnennungen möglich).

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45424462 / Studien)