Registrierungspflichtiger Artikel

Channel Fokus: GAMING und eSPORTS Das Geschäft mit dem Nervenkitzel

Autor: Ann-Marie Struck

Es wird gestöhnt, geflucht, geschwitzt: Der Ehrgeiz beim Spielen ist enorm. Ob beim Brettspiel, mit Konsole oder am PC, neben dem Spaßfaktor steht der Erfolg im Fokus. Einen Einblick in den Wettstreit im Gaming- und eSports-Markt, gibt das IT-BUSINESS-Panel.

Firmen zum Thema

Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
(Bild: apinan - stock.adobe.com)

Ein abgedunkeltes Zimmer, zwei Bildschirme, auf denen in grellen Farben andere Welten erscheinen, das Head-Set auf dem Kopf – das klischeehafte Bild eines PC-Gamers. Obwohl Gaming in der Gesellschaft oft mit Nerds und PC-Junkies assoziiert wird, führt die Branche schon lange kein Schatten-­Dasein mehr.

In Deutschland lagen die Umsätze mit ­Videospielen (ohne Hardware) 2018 bei rund 3,5 Milliarden Euro, mit Gaming-Hardware allein bei knapp 860 Millionen Euro. Der Handel mit Gaming ist beachtlich, auch für den ITK-Markt. Das zeigen die IT-BUSINESS-Panelzahlen. Denn 53 Prozent der befragten Hersteller und Distributoren beurteilen den IT-Channel für ihr Gaming-Geschäft als „wichtig“.

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin, Vogel IT-Medien