IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

Asus stellt drei neue Tablets vor

Das erste LTE-Tablet von Asus

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Martin Fryba / Martin Fryba

Design, Leisung und Flexibilität: Die neuen Asus-Tablets lassen sich auch in ein Netbook verwandeln.
Design, Leisung und Flexibilität: Die neuen Asus-Tablets lassen sich auch in ein Netbook verwandeln.

Hersteller Asus setzt bei seinen neuen Tablets auf frische Farben, flexiblen Einsatz und Multimedia. Erstmals kommt auch ein Asus-Tablet mit dem neuen Mobilfunkstandard LTE auf den Markt.

Asus bringt in Kürze die neue Serie „Transformer Pad TF300T“ auf den Markt. Die drei neuen 10,1-Zoll-Tablets sind mit einem Nvidia Tegra 3-Quad-Core-Prozessor (1,2 Gigahertz), einem Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher sowie mit einer 32 Gigabyte eMMC-Festplatte ausgestattet, inklusive Zugriff auf acht Gigabyte Online-Storage von Asus. Die integrierte Grafikkarte 12 Core-Geforce stammt ebenfalls von Nvidia. Die Audio-Ausstattung mit Asus Sonic-Master-Technologie soll Multimedia-Liebhaber begeistern, aber auch für guten Sound bei Videokonferenzen sorgen. Auf der Vorderseite der Tablets ist jeweils eine 1,2 Megapixel-Webcam integriert, die Rückseite mit einer Acht-Megapixel-starken Autofokus-Kamera bestückt. Ein LED-Blitz kommt bei schlechten Lichtverhältnissen zum Einsatz.

LTE-Tablet kommt erst später

Alle Tablets der neuen Asus-Serie werden mit Android 4.0, dem mobilen Betriebssystem von Google, ausgeliefert. Mit dem Grundmodell Transformer Pad TF300T können Nutzer ausschließlich über ein Wlan-Netz ins Internet gehen. Das preisgünstigste Tablet soll im Laden 399 Euro kosten. Die beiden Tablets TF300TG und TF300TL dagegen sind für den Interneteinsatz in Mobilfunknetzen gedacht. Während TF300TG für 499 Euro mit einem Funkmodul für das 3G-Netz ausgestattet ist, wählt sich TF300TL (529 Euro) ins gerade entstehende neue LTE-Netz ein. Es ist das erste Ausus-Tablet für den neuen Mobilfunkstandard, der Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Megabit pro Sekunde übertragen kann. Vorausgesetzt, der Nutzer hat einen entsprechenden LTE-Tarif abgeschlossen.

Neben den drei verschiedenen Farben Weiß, Blau und Rot können Käufer wählen, ob sie jeweils ein Modell mit Docking-Tastatur haben wollen. Die Tastatur lässt sich bequem anschließen, so lässt sich das Tablet in ein Netbook verwandeln. Diese Zusatzoption kostet bei allen drei Modellen 100 Euro extra.

Asus Transformer Pad TF300T und TF300TG sind ab Mai im Handel erhältlich. Die LTE-Version lässt noch auf sich warten. Laut Asus kommen die LTE-Tablets im Juni oder Juli dieses Jahres auf den Markt. Die Garantie für Deutschland und Österreich beträgt für alle Asus Transformer Pad TF300T-Modelle zwei Jahre inklusive Pick-Up & Return-Service.

. □

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 33358540 / Technologien & Lösungen)