Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens Das Bangen um Maxdata geht in die nächste Runde

Redakteur: Regina Böckle

Während Maxdata-Partner weiter um ihr künftiges Geschäft bangen, herrscht seitens des Insolvenzverwalters Funkstille. Sicher ist bislang nur, dass die Garantie-Forderung für Altsysteme eingestellt werden. Für PC-, Notebook- und Monitor-Altsysteme bietet jedoch PC-Garant nun auch eine Absicherungsvariante an.

Firmen zum Thema

Der Insolvenzverwalter ringt am Hauptsitz Marl weiter um die Zukunft von Maxdata.
Der Insolvenzverwalter ringt am Hauptsitz Marl weiter um die Zukunft von Maxdata.
( Archiv: Vogel Business Media )

Seit der potenzielle Investor Quanta die Verhandlungen am Freitag vergangener Woche platzen ließ, wird offenbar mit Hochdruck nach Alternativen für die Rettung von Maxdata gesucht. Derweil ebbt die Flut an inoffiziellen Informationen im Forum von IT-BUSINESS nicht ab.

Das Insolvenzverfahren für Maxdata wurde zwar wie geplant am Montag, den 1. September, eröffnet. Alles, was Insolvenzverwalter Dr. Winfrid Andres bis dahin mit dem potenziellen Investor und taiwanischen Notebookfertiger Quanta besprochen hatte, lief dagegen alles andere als nach Plan, denn Quanta zog am Freitag, den 29. August, das Angebot zurück. Seither gab es keine offizielle Stellungnahme mehr, und Maxdata-Partner hängen weiter in den Seilen.

Denn nicht nur die Frage nach den Garantieleistungen für die Altsysteme, die vor dem Tag des Insolvenzantrags am 25.6.2008 verkauft wurden, ist offiziell noch ungeklärt. Einige Partner haben darüber hinaus riesige Lagerbestände mit Belinea- und Maxdata-Systemen und fürchten nun um ihre Existenz, wenn die etablierten Brands vom Markt verschwinden und sie auf diesen Beständen sitzen bleiben.

Aus den zahlreichen Informationen, die IT-BUSINESS bislang zugingen, scheinen sich folgende Nachrichten zu erhärten, für die es allerdings bis zur Stunde noch keine Bestätigung seitens des Insolvenzverwalters gibt:

  • Die Garantie- und Service-Leistungen für alle vor dem 25.6.2008 gekauften PCs, Notebooks und Monitore werden eingestellt. Dazu zählen auch Pick-up- und Retouren-Services für die Maxdata-Linien, sowie die Swap-Services für die Belinea-Modelle. Großkunden von Maxdata wurden vorab telefonisch darüber informiert. Für Geräte, die nach dem 26.6.2008 erworben wurden, hat das Unternehmen PC-Garant die Garantie-Leistungen übernommen.
  • Um Händler und deren Kunden vor unkalkulierbaren Reparaturkosten zu schützen, bietet die PC-Garant-GmbH in Zusammenarbeit mit der AXA Versicherung AG jedoch auch eine exklusive Absicherungsvariante für Maxdata- und Belinea-Einzelgeräte an, die sich noch in der Garantie befinden und die vor dem 25.6. gekauft wurden. Diese kostenpflichtige Garantie-Übernahme beschränkt sich jedoch bislang ausschließlich auf PCs, Notebooks und Monitore, die nicht älter sind als ein Jahr. Für diese Geräte hat der Dienstleister eine Paket-Angebot geschnürt, das durch die AXA abgesichert ist, und somit auch im Fall einer Insolvenz von PC-Garant unverändert Bestand hat, weil die Kosten in jedem Fall durch die Versicherung gedeckt sind.
  • Die Garantie-Übernahme von Geräten aus Großprojekten müssen Partner mit PC-Garant individuell vereinbaren.
  • Bei RMA-Aufträgen für Belinea-Monitore übernimmt PC-Garant entweder die Reparatur, oder aber die Kosten für ein vom Fachhändler erworbenes Austauschgerät. Im Falle des Austauschs erhält der Fachhändler von PC-Garant zusätzlich eine Handling-Pauschale in Höhe von 30 Euro.
  • Für die Server-Altgeräte gibt es derzeit noch keine Lösung. PC-Garant arbeitet derzeit mit Hochdruck daran, die Möglichkeit der Garantie-Übernahmen auszuloten. »Problematisch ist vor allem die Ersatzteilbeschaffung. Um diese Frage dreht sich derzeit alles. Wenn das gelöst ist, werden wir unsere Leistungen auch auf die Server ausweiten«, erklärte PC-Garant-Geschäftsführer Peter Bauer gegenüber IT-BUSINESS.
  • Interessierte Fachhändler können PC-Garant erreichen unter der Rufnummer: 0911-656550 oder per eMail an: info@pc-garant.com. Die entsprechenden Formulare für die Garantie-Übernahmen sowie weitere Informationen über PC-Garant stehen für Reseller am Ende dieses Beitrags zum Download bereit.
  • Die Produktion in Würselen wurde offenbar aufgegeben. Inzwischen sind nur noch 100 Maxdata-Mitarbeiter an Bord.

Alle weiteren Informationen über mögliche weitere Investoren oder die etwaige Fortführung der beiden Brands sowie über die Zukunft der Distributionssparte konnte IT-BUSINESS derzeit noch nicht auf ihre Stichhaltigkeit hin überprüfen.

Insolvenzverwalter Andres führt in Marl weiterhin ununterbrochen intensive Gesprächen, um die Möglichkeiten für die Aufrechterhaltung des Geschäfts auszuloten. IT-BUSINESS wird Sie weiter informieren, sobald bestätigte Aussagen des Insolvenzverwalters vorliegen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2015158)