Droid Razr und Galaxy Nexus sind neue Konkurrenz für iPhone 4S Comeback von Motorola, Schwäche von Apple und Neuauflage bei Samsung

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sylvia Lösel / Sylvia Lösel

Während Apple mit Quartalszahlen, die hinter den Erwartungen zurücklagen, enttäuschte, legten die iPhone-Konkurrenten kräftig nach. Motorola haucht seiner Razr-Serie neues Leben ein, und Samsung stellt mit dem ersten Smartphone mit der neuen Android-Version (Ice Cream Sandwich) das iPhone 4S in den Schatten.

Firmen zum Thema

Das erste Smartphone mit der Android Version 4 ist das Galaxy Nexus von Samsung.
Das erste Smartphone mit der Android Version 4 ist das Galaxy Nexus von Samsung.

Das erste Quartal ohne Steve Jobs war kein allzu gutes. Im August hatte Steve Jobs seinen CEO-Posten an Tim Cook übergeben. Das erste Mal seit Jahren blieb nun der iPhone-Hersteller mit seinen Zahlen hinter den Erwartungen zurück. Im zurückliegenden Quartal verkaufte das Unternehmen 17,07 Millionen iPhones, geplant waren 20 Millionen. Doch schon das nächste Quartal könnte wieder Besserung bringen, wenn das neue Modell (iPhone 4S) sich in der Bilanz bemerkbar macht.

Galaxy Nexus enthüllt

Mit der neuesten Android Version 4 (Codename: Ice Cream Sandwich) ist das Smartphone Galaxy Nexus von Samsung ausgestattet. Das koreanische Unternehmen enthüllte jetzt das Gerät, das im November auf den Markt kommen soll. Das Galaxy Nexus ist mit einem 4,65-Zoll-Display ausgestattet, das mit einer beeindruckenden Auflösung von 1.280 x 720 Pixel aufwartet. Es arbeitet mit einem 1,2 Gigahertz starken Dualcore-Prozessor und ist mit einem ein Gigabyte großen Arbeitsspeicher royal ausgestattet. Zwei Kameras mit fünf und mit 1,3 Megapixel sowie die Integration eines NFC-Chips runden die Ausstattung ab.

Bildergalerie

Erstmals kommt in einem Samsung-Smartphone auch eine Gesichtserkennung zum Einsatz, die zum Entsperren des Geräts dienen soll. Größte Neuerung ist aber das Betriebssystem. Mit der Ice-Cream-Sandwich-Version von Android will Google die Tablet- und Smartphone-Welt zusammenbringen. Entwicklern soll so ein weiterer Anreiz für die Erstellung von Applications gegeben werden, da ihre Apps dann sowohl für den Einsatz auf Tablets als auch auf Smartphones geeignet sind.

Motorola belebt Razr-Serie

Nachdem Google die Motorola-Mobility-Sparte für 12,5 Milliarden Dollar gekauft hatte, durfte man gespannt sein, was mit der einstmals so bekannten Smartphone-Schmiede passiert. Seit gestern weiß man: es wird ein Wiedersehen mit der Razr-Familie geben. Das Unternehmen enthüllte ein neues Smartphone namens Razr Droid (in Europa wird es voraussichtlich nur unter dem Namen Razr vertrieben werden).

Das Smartphone arbeitet mit der Gingerbread-Version von Android (2.3.5) und nicht, wie das Samsung-Gerät, mit Android 4. Das Display misst beim Razr Droid 4,3 Zoll und im Inneren arbeitet ein 1,2-Gigahertz-Dualcore-Prozessor. Im Lieferumfang soll eine 16-Gigabyte-SD-Karte enthalten sein, der Arbeitsspeicher ist ein Gigabyte groß. Zwei Kameras, eine mit acht Megapixeln und eine mit 1,3 Megapixeln auf der Frontseite, nehmen auch Videos in HD-Qualität auf. Allerdings hat das Gerät seinen Preis: In den USA soll es für 299 US-Dollar angeboten werden. Preise für Europa wurden noch nicht bekannt. □

(ID:29837140)