Speicherung unstrukturierter Daten Cloudian startet erstes Channel-Programm

Autor: Wilfried Platten

Erstmals steuert Cloudian die Zusammenarbeit mit Systemhäusern über ein eigenes Partnerprogramm. HyperForce Partners soll sie bei der Generierung und Umsetzung von Projekten zur Speicherung und Verwaltung unstrukturierter Daten unterstützen.

Firmen zum Thema

Premiere: Das erste Partnerprogramm soll Cloudian zum Aufschwung im Channel verhelfen.
Premiere: Das erste Partnerprogramm soll Cloudian zum Aufschwung im Channel verhelfen.
(Bild: Cloudian)

Cloudian hat nicht nur eine neue Direktorin Channel Marketing, sondern erstmals auch ein eigenes Partnerprogramm: „Das Cloudian HyperForce Partner Programm bietet Partnern jetzt die Tools, die Schulungen und das Geschäftsmodell, die sie brauchen, um sich neue dauerhafte Einnahmequellen aufzubauen und zugleich die Herausforderungen ihrer Kunden im Hinblick auf unstrukturierte Daten zu lösen“, so Christine Blum.

Der Name HyperForce für das Programm klingt zwar hochtrabend, erklärt sich aber durch die Anlehnung an das Cloudian-Produkt HyperStore. Dabei handelt es sich um eine horizontal skalierbare Objektspeicherlösung für die Verwaltung und Konsolidierung unstrukturierter Daten. Sie eignet sich für Anwendungsfälle wie Datensicherung, NAS-Offload (Network Attached Storage), Medienarchivierung, Bioinformatik oder Künstliche Intelligenz.

Authorized und Preferred

Das HyperForce Partnerprogramm soll IT-Resellern bei der Vermarktung von HyperStore helfen. Es sieht die beiden Partnerstufen Authorized (Basis) und Preferred vor. Um in die Preferred-Stufe aufzurücken sind unter anderem Vertriebs- und Techniktrainings sowie Co-Marketing Voraussetzung. Für beide Stufen umfasst das Programm:

  • Ein Partnerportal mit Neuigkeiten, Aktualisierungen und Weitergabe von Leads
  • Eine Abschlussregistrierung mit größeren Margen, um Leads zu schützen
  • Unterstützung durch das interne Vertriebsteam, um Leads zu entwickeln und zu qualifizieren
  • Vereinfachtes Schulungsprogramm mit Onlineressourcen und Incentives

Preferred-Partner bekommen darüber hinaus:

  • Lead-Generierungs-Maßnahmen
  • Certified Engineer Training
  • Werbekostenzuschüsse (WKZ) zur Unterstützung der Nachfragegenerierung und Geschäftsentwicklung
  • Individualisierte, an die Anforderungen des einzelnen Unternehmens angepasste Go-to-Market-Pläne

Der Standardrabatt liegt für beide bei 30 Prozent, Projekt-Registrierungen über das Partnerportal werden jeweils mit zehn Prozent rabattiert. Preferred-Partner erhalten zusätzlich zehn Prozent Discount.

(ID:44781602)

Über den Autor

 Wilfried Platten

Wilfried Platten

Chefredakteur, IT-BUSINESS