Suchen

Auf dem Weg zum Cloud Master Cloud-Erfahrung der Unternehmen zunehmend wichtiger

Autor: Sarah Nollau

Mit der Cloud profitieren Unternehmen von erhöhter Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Oracle und Intel. Cloud-erfahrene Unternehmen verzeichnen bessere interne Zusammenarbeit und können Kundenbedürfnisse zielgerichteter erfüllen.

Firmen zum Thema

Um nicht von der Konkurrenz abgehängt zu werden, sollten Unternehmen schnellstmöglich Erfahrung in der Cloud sammeln und ihre Strategien dahingehend ausrichten.
Um nicht von der Konkurrenz abgehängt zu werden, sollten Unternehmen schnellstmöglich Erfahrung in der Cloud sammeln und ihre Strategien dahingehend ausrichten.
(Bild: Pixabay / CC0 )

Eine aktuelle Studie, die im Auftrag von Oracle und Intel durchgeführt wurde, kommt zu dem Ergebnis, dass sogenannte „Cloud Master“ ihrer Konkurrenz deutlich voraus sind, weil sie besseren Zugriff auf ihre Unternehmensdaten haben. Das sorgt nicht nur für den tieferen Einblick in den eigenen Betrieb, sondern auch für die Möglichkeit, mit Daten zu experimentieren. Sie haben damit den Vorteil, innovativer, zielgerichteter und flexibler auf die Bedürfnisse ihrer Kunden einzugehen. Ein weiterer Plus-Punkt der Cloud Master: Sie konnten laut Studie ihre Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit im Vergleich zur Konkurrenz deutlich steigern.

Das lässt die Konkurrenz natürlich nicht kalt. Sie möchte nachziehen und entwickelt bereits ebenfalls Cloud-Strategien. Mehr als ein Drittel (36 Prozent) der befragten IT-Verantwortlichen sind dem Pfad zur Entwicklung bereits gefolgt und haben die Cloud-Strategie größtenteils schon im Unternehmen implementiert. Knapp die Hälfte (48 Prozent) sind mitten im Implementierungs-Prozess. 16 Prozent hingegen gaben an, dass ihre Strategieentwicklung noch in den Kinderschuhen steckt.

Der Weg zum Cloud Master

Obwohl die Investitionsbereitschaft für das wolkige Unterfangen groß ist, gehört weltweit lediglich ein Bruchteil zur Gruppe der Cloud Master. Gerade einmal zwölf Prozent der Befragten können sich zum Meister der Wolke küren. Gleichzeitig verdeutlichen die Zahlen, dass die Diskrepanz zwischen dem Ziel der Unternehmen und dem, was sie tatsächlich dafür tun, groß ist.

Für deutsche Unternehmen steht zudem auf dem Plan, sich innovativen Technologien wie Künstlicher Intelligenz (KI), Machine Learning und Automatisierung zuzuwenden. 31 Prozent der befragten deutschen IT-Verantwortlichen erkennt die Wichtigkeit der Automatisierung, gefolgt von Open Database mit 26 Prozent. 23 Prozent sind der Ansicht, dass KI und Machine Learning ebenfalls wichtige Technologien im Unternehmensbereich sind.

Erfahrungsschatz sammeln

Mark Borgmann, Senior Sales Director Cloud Northern Europe bei Oracle, sagt: „2018 wird die Kluft zwischen den ‚Cloud Master‘ und der zurückfallenden Konkurrenz noch größer werden. Unternehmen mit einem großen Erfahrungsschatz schaffen es, neue Technologien schnell für sich einzusetzen. Sie haben bereits viele neue Technologien in das eigene Unternehmen integriert und in der Vergangenheit in die richtige Cloud-Plattform, Infrastruktur und Tools investiert. So können sie schnell neue Services, Produkte und Geschäftsideen entwickeln, die Kunden begeistern – und sich Wettbewerbsvorteile schaffen, bevor diese zum Standard werden. Wenn Unternehmen jetzt nicht am Ball bleiben, könnte es sein, dass sie komplett den Anschluss verlieren.“

Sicher in der Cloud

Das Fazit der deutschen Befragten zur Cloud ist weitestgehend positiv. 59 Prozent stellen fest, dass sich die Erwartungen der Kunden besser erfüllen lassen, die Zusammenarbeit über das gesamte Unternehmen hinweg reibungsloser funktioniert und sich Skalierbarkeit und Agilität verbessern. Dennoch befürchtet die Hälfte (49 Prozent) Sicherheitsprobleme bei der Verlagerung der IT-Workloads und Daten in die Cloud.

Dem widersprechen 44 Prozent der befragten IT-Experten. Sie gaben an, dass Anwendungen in der Cloud sicherer sind als je zuvor. Ein weiterer Aspekt scheint die Erfahrung mit der Cloud zu sein. Während 65 Prozent der Cloud-erfahrenen Unternehmen weltweit angeben, über gute bis sehr gute Kompetenzen bei der Erkennung von Cybersecurity zu verfügen, sind es unter den weniger Cloud-affinen Konkurrenten lediglich 38 Prozent.

Im Bereich Data Analytics spiegeln sich ähnliche Unterschiede wider. 60 Prozent der weltweit befragten Cloud-erfahrenen Unternehmen können Daten unterschiedlicher Formate analysieren und nutzen Automatisierungs- und Visualisierungsfunktionen. Nur 30 Prozent der Unternehmen mit niedrigerem Cloud-Niveau können dies ebenfalls.

Über die Studie

Die Studie wurde im Auftrag von Oracle und Intel vom Forschungsunternehmen Longitude Research durchgeführt. Hierfür wurden im Sommer 2017 insgesamt 730 IT-Verantwortliche aus 13 Ländern befragt: Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Kanada, Mexiko, Singapur, Südafrika, die USA und die Vereinigten Arabischen Emirate. Alle Unternehmen hatten einen Jahresumsatz von einer Milliarde Dollar oder mehr. Die Befragten kamen aus den folgenden Branchen: Energie- und Versorgungsunternehmen, Automobilindustrie, Verbrauchsgüter, Einzelhandel, Gesundheitswesen, Öl und Gas, Finanzdienstleistungen, Versicherungen und Telekommunikation, Medien und Unterhaltung.

(ID:45126085)

Über den Autor

 Sarah Nollau

Sarah Nollau

Redakteurin