Die Suche nach neuen Batterien erübrigt sich Cherry bringt vier neue Mäuse und zwei Keyboards in den Handel

Redakteur: Sylvia Lösel

Die neuen Mäuse und Keyboards, die Cherry im November auf den Markt bringt, bleiben der Linie des Auerbacher Herstellers treu. Dies hatte Cherry nach der Übernahme durch die ZF Friedrichshafen auch angekündigt.

Firmen zum Thema

Per USB-Kabel kann jetzt der Akku des B.Unlimited-Sets aufgeladen werden – so sind Keyboard und Maus immer einsatzbereit.
Per USB-Kabel kann jetzt der Akku des B.Unlimited-Sets aufgeladen werden – so sind Keyboard und Maus immer einsatzbereit.
( Archiv: Vogel Business Media )

An die Leine kann man das neue »B.Unlimited Desktop-Set« von Cherry nehmen, wenn der Akku droht, schlapp zu machen. Damit vereint Cherry erstmals die Vorteile von kabelloser Tastatur und Maus mit der Annehmlichkeit, nicht immer Batterien griffbereit haben zu müssen.

Das Set B.Unlimited Home arbeitet kabellos mit der 2,4-Gigahertz-Funktechnologie. Macht der Akku schlapp, blinkt eine rote Warnlampe. Dann muss nicht hektisch nach Batterien gesucht, sondern nur das USB-Kabel eingestöpselt werden. Mit dessen Hilfe kann sofort weiter gearbeitet und gleichzeitig der Akku wieder aufgeladen werden. Das Desktop-Set, bestehend aus Keyboard und Maus, kommt im November für 70 Euro (UVP) in den Handel.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Flach und ergonomisch gebaut ist auch das Initial Corded Keyboard. Dieses gibt es sowohl in einer Mac- als auch in einer PC-Variante. Das Keyboard wird über den USB-Port angedockt, es ist laut Hersteller resistent gegen Kaffee-Unfälle und die Tasten sollen über eine Lebensdauer von mindestens 10 Millionen Klicks verfügen.

Die PC-Variante des Initial Corded Multimedia Keyboards wird 15 Euro (UVP) kosten, Mac-Fans müssen für ihr gewohntes Tastenlayout fünf Euro mehr berappen.

Vier Mäuse für ganz unterschiedliche Ansprüche bereichern das Portfolio. Die Tolero-Maus ist eine kabelgebundene Lasermaus, deren Abtastgeschwindigkeit individuell eingestellt werden kann. Ebenfalls kabelgebunden saust die Parelo-Maus über den Schreibtisch.

Ohne Kabel kommt die Just Wireless Optical Mouse aus, die mit samba-brauner Oberfläche eine edle Optik aufweist. Vierte im Bunde ist die Azuro Wireless Optical Mobile Mouse für unterwegs. Die Azuro funkt im 2,4-Gigahertz-Frequenzbereich und ist mit einem Ein-/Ausschalter ausgerüstet.

Die Tolero- und die Just-Maus sollen knapp 20 Euro (UVP) kosten, die Azuro gibt es für 15 Euro und die Parelo sogar schon für 10 Euro. Drei der Mäuse sind noch im Oktober verfügbar, die Just Wireless Optical Mouse wird es erst im November geben.

(ID:2017263)