Performance-Schub im Firewall-Durchsatz Check Point erweitert 21000-Appliance-Serie für große Unternehmen

Redakteur: Andreas Bergler

Mit der 21700-Security-Appliance bekommt die 21000-Serie von Check Point Zuwachs. Große Unternehmen und Rechenzentren profitieren hierbei von mehrstufiger Sicherheit und sehr hoher Performance.

Anbieter zum Thema

Auf nur zwei Höheneinheiten hat Check Point die Security-Appliance 21700 untergebracht, die große Unternehmen und Rechenzentren mit einem mehrstufigen Sicherheitskonzept beschützen soll. Sie ist Teil der Security-Gateway-Serie 21000, die sich durch einen extrem hohen Firewall-Durchsatz auszeichnet. 78 Gigabit pro Sekunde (Gbps) sowie 25 Gbps IPS-Durchsatz und 2.922 SPUs (SecurityPower Units) bietet die neue Appliance.

Wie die anderen Security-Gateways dieser Serie unterstützt die 21700-Appliance die Hardwarebeschleuniger des Herstellers mit SecurityCore-Technologie und 108 Kernen. Mithilfe dieser Module erreicht die Appliance eine Firewall-Latenzzeit von unter fünf Mikrosekunden, steigert den Firewall-Durchsatz auf 110 Gbps und bietet gleichzeitig einen VPN-Durchsatz und 3.551 SPUs.

Das Gerät ist optimiert für die mehrschichtige Software-Blade-Architektur des Herstellers. Erhältlich ist es ab sofort mit verschiedenen vorkonfigurierten Software-Paketen wie Next Generation Threat Prevention, Next Generation Data Protection, Next Generation Firewall und Secure Web Gateway. |ab

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:38412770)