Lenovo und NetApp[Gesponsert]

Chancen und Potentiale einer neuen Kooperation

Die Zusammenarbeit von Lenovo und NetApp schließt die Lücken im Unified- und All Flash-Bereich.
Die Zusammenarbeit von Lenovo und NetApp schließt die Lücken im Unified- und All Flash-Bereich. (Bild: Lenovo / Tech Data)

Am 13. September 2018 wurde eine neue strategische OEM-Partnerschaft zwischen Lenovo und NetApp angekündigt. Sie steht für eine intelligente Transformation in der Welt der Daten. Im Interview beziehen Dieter Stehle, General Manager bei Lenovo, und Thomas Kleinkuhnen, Director Enterprise Infrastructure bei Tech Data, Stellung:

Lenovo hat bereits ein Storage-Portfolio. Warum holt Lenovo jetzt zusätzlich NetApp ins Boot? Welche Vorteile hat diese Partnerschaft?

Dieter Stehle, General Manager Lenovo Global Technology Germany GmbH
Dieter Stehle, General Manager Lenovo Global Technology Germany GmbH (Bild: Lenovo)

Stehle: Unser bisheriges Portfolio hat den Entry- und unteren Midrange-Bereich abgedeckt. Mit dem NetApp-Portfolio können wir nahezu alle Kundenanforderungen mit innovativen Speicherlösungen bedienen; die Lücken im Unified- und All Flash-Bereich sind nun geschlossen.

Welche Kunden adressieren Sie mit den neuen Produkten?

Stehle: Durch die Breite des Portfolios können wir vom Mittelstand bis hin zu global agierenden Konzernen die gesamte Kundenbreite adressieren.

Wie weit geht diese Partnerschaft? Wie tief ist die gegenseitige Integration?

Stehle: Die OEM-Partnerschaft geht deutlich über unsere bisherigen Partnerschaften im Storage-Bereich hinaus. Beispielsweise werden Lenovo und NetApp in Zukunft gemeinsam neue Produkte entwickeln. Stand heute gibt es bereits eine Integration der Storage Produkte in unser Systemmanagement Tool XClarity.

Lenovo bezieht lediglich die Chassis und die Controller von NetApp und fertigt die Maschinen komplett selbst. Welche Vorteile bringt das den Geschäftspartnern und Endkunden?

Stehle: Kunden und Partner profitieren vor allem von Lenovos ausgezeichneter Supply Chain, die als eine der fünf besten der gesamten Industrie gilt. So werden die Maschinen zum Beispiel in einer unserer europäischen Produktionsstätten gefertigt, was kurze Wege und damit kurze Lieferzeiten sicherstellt.

Tech Data hat NetApp bereits seit zirka zehn Jahren als Hersteller im Portfolio. Welche neuen Chancen sehen Sie für die Distribution mit Lenovo?

Thomas Kleinkuhnen, Director Enterprise Infrastructure Tech Data GmbH & Co. OHG
Thomas Kleinkuhnen, Director Enterprise Infrastructure Tech Data GmbH & Co. OHG (Bild: Tech Data)

Kleinkuhnen: Lenovo adressiert historisch einen anderen Kundenkreis und bietet durch die Verzahnung mit dem Server-Portfolio auch andere Möglichkeiten in Projekten. Das Storage-Portfolio von Lenovo wird durch die neuen Systeme hervorragend ergänzt und skaliert nun besser als in der Vergangenheit. Darüber hinaus bietet Lenovo jetzt auch neue Technologien über die-OEM Partnerschaft mit NetApp.

Wo sehen Sie für Partner den größten Mehrwert durch diese Kooperation von Lenovo und NetApp?

Kleinkuhnen: Der Partner hat in der Projektphase die Möglichkeit, Beratung und Pricing aus einer Hand zu bekommen und bei einem möglichen späteren Servicefall auch nur einen Ansprechpartner. Das macht die Zusammenarbeit in Projekten effizienter und effektiver.

Ist Tech Data für diese umfangreiche Erweiterung des Storage-Portfolios fachlich gerüstet?

Kleinkuhnen: Unsere dedizierten Lenovo-Mitarbeiter haben ein fundiertes Storage-Knowhow – auch in Bezug auf Systemkonfiguration – und sind vertrieblich hervorragend aufgestellt. Natürlich müssen wir uns jetzt intensiv mit den neuen Produkten auseinandersetzen, wie auch der gesamte Lenovo-Channel. Darüber hinaus haben wir durch die N-Series-Produkte von IBM (NetApp OEM) bereits in der Vergangenheit einige Erfahrung sammeln können.

Welche Unterstützung werden Sie Ihren Partnern im Bereich der neuen Storagelösungen bieten?

Kleinkuhnen: Wir werden wie auch bei den „Core“-Lenovo-Produkten unseren Partnern die vertriebliche Unterstützung sowie benötigte PreSales-Leistungen bieten. Darüber hinaus werden wir auch Demosysteme je nach Verfügbarkeit bereitstellen und Partner bei POCs unterstützen. Eine Substituierung von Wettbewerbsprodukten war auch in der Vergangenheit schon eine Stärke unseres Teams, das werden wir auch auf die neuen Modelle ausweiten. Workshops und Hands–On-Veranstaltungen sind in Planung und werden nach Fertigstellung über unsere digitalen Medien beworben. Zudem arbeiten wir an attraktiven Lösungspaketen für unsere Partner.

Weitere Informationen finden Sie hier.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45503999 / Distribution)