Huawei und ZTE wollen dem Samsung Note Paroli bieten CES 2013: Smartphone + Tablet = Phablet

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sylvia Lösel / Sylvia Lösel

Phantasie ist gefragt im Jahre 2013. Und so fabuliert man nun über das Phablet. Keine Erfindung der Gebrüder Grimm, sondern eher des Trendsetters Samsung. Was es mit dem Phablet auf sich hat? IT-BUSINESS klärt auf.

Firmen zum Thema

Das Galaxy Note von Samsung setzte neue Akzente im Markt.
Das Galaxy Note von Samsung setzte neue Akzente im Markt.
(Bild: Samsung)

Das Galaxy Note von Samsung ist eines. Das Ascend Mate von Huawei und das Grand S von ZTE wollen ebenfalls in dieser neuen Gerätekategorie mitspielen, so sie denn in den nächsten Tagen auf der CES in Las Vegas tatsächlich das Licht der Welt erblicken. Die Rede ist von den Phablets, hierzulande auch gerne Smartlet genannt.

Zwitter-Kategorie

Was versteht man darunter? In beiden Fällen, Phablet und Smartlet, ist es eine Wortneuschöpfung aus den beiden Begriffen Tablet und Smartphone. Während im englischen Sprachraum eher das Phablet verwendet wird, tendieren die Germanen zum Smartlet. Mit dieser Erklärung wird auch schon klar, worum es sich bei dieser vermeintlich neuen Gerätekategorie handelt. Entweder man definiert es als ein sehr groß geratenes Smartphone oder als ein mit Telefonie-Funktion ausgestattetes Tablet.

Für XXL-Hände

Bislang lagen die Displaygrößen der Smartphones unter fünf Zoll. Handlichkeit war Trumpf. Erstmals wagte sich Samsung mit dem Note in neue Gefilde vor und verpasste dem Smartlet ein Display von 5,55 Zoll. Das Gerät wurde zum Renner, nicht nur auf der IFA in Berlin, wo das Note von ganzen Horden umlagert wurde.

ZTE und Huawei in den Startlöchern

Nun will die Konkurrenz natürlich Samsung nicht alleine das Feld überlassen. Zu Zeiten, in denen über ein neues Note-Modell spekuliert wird, wollen auch ZTE und Huawei mitmischen. Die beiden haben für die CES ebenfalls neue Smartlets respektive Phablets angekündigt.

Mit einem 6,1-Zoll-Display ausgestattet, soll das Ascend Mate das erste Phablet des Herstellers Huawei werden. Premiere, so wird gemunkelt, soll auf der CES in Las Vegas sein. Das Mate soll mit einem 1,8-Gigahertz-Quad-Core-Prozessor ausgestattet sein.

Auch Konkurrent ZTE schläft nicht und plant mit dem ZTE Grand S ein Fünf-Zoll-Gerät, das durch die geringe Bauhöhe von 6,9 Millimetern punkten soll. Eine 13-Megapixel-Kamera soll an Bord sein. Angetrieben wird das Gerät angeblich von einem 1,5-Gigahertz-Quad-Core-Prozessor von Qualcomm. □

(ID:37408360)