Aktueller Channel Fokus:

IT-Fachkräfte-Recruitment

Seriöse Shop-Betrieber erkennen

BVDW gibt zehn Tipps für die sichere Bezahlung im Internet

01.12.2010 | Redakteur: Ira Zahorsky

Achim Himmelreich, Vorsitzender der Fachgruppe E-Commerce des BVDW
Achim Himmelreich, Vorsitzender der Fachgruppe E-Commerce des BVDW

Mehr zum Thema

Gerade zur Weihnachtszeit werden häufig Impulsiv-Käufe per Web getätigt. Wie Sie sich als seriöser Online-Shop-Betreiber ausweisen und Ihren Kunden ein sicheres Einkaufserlebnis vermitteln, können Sie aus den Tipps des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) herausfiltern.

Die zehn Tipps der Fachgruppe E-Commerce des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) zur sicheren Bezahlung im Internet sind Teil des Leitfadens „Sicher online einkaufen“. Neben dem Käuferschutz geben die Tipps auch dem Online-Handel wertvolle Ratschläge, wie sie ihren Shop sicher und kundenfreundlich gestalten können.

1. Bezahlen Sie mit Ihnen bereits bekannten Bezahlverfahren

Verwenden Sie bekannte Zahlverfahren, die Sie bei vorherigen Käufen verwendet haben und mit denen Sie bereits positive Erfahrungen hatten. Gerade die etablierten Anbieter verfügen über alle erforderlichen Sicherheitszertifikate und sind auf Internetshops häufig vertreten. So können Sie Ihren Einkauf schnell und sicher erledigen.

2. Verwenden Sie nur kundenfreundliche Bezahlverfahren

Nutzen Sie kundenfreundliche Zahlverfahren. Sie haben oft die Möglichkeit Transaktionen wieder rückgängig zu machen. So sind Sie vor Fehlkäufen geschützt. Achten Sie auch auf die AGB der Anbieter – der Käuferschutz ist an strenge Richtlinien gebunden. Ein Online-Shop, der nur wenige und für den Käufer unsichere Bezahlverfahren anbietet, sollte gemieden werden.

3. Achten Sie auf eventuelle Zusatzkosten bei speziellen Bezahlverfahren

Seriöse Anbieter lassen Ihnen die Wahl, mit welchen Bezahlverfahren Sie den Kauf durchführen und bieten Ihnen das Produkt über alle Bezahlverfahren zum gleichen Preis an. Achten Sie daher auf versteckte Zusatzkosten und Service-Gebühren bei der Verwendung von Bezahlverfahren.

4. Teilen Sie dem Internetshop nur notwendige Daten mit

Sie sollten selbst dafür Sorge tragen, dass Ihre privaten Daten geschützt und privat bleiben. Der beste Schutz ist, nur so viele Daten anzugeben wie nötig. Vermeiden Sie daher nach Möglichkeit die Angabe von Daten, die nur dem Nutzungsinteresse des Anbieters dienen, nicht aber für die Bestellung erforderlich sind.

Auf der nächsten Seite lesen Sie, weshalb Reseller auch eine Geld-zurück-Garantie anbieten sollten.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2048624 / Web-Marketing & Vertrieb)