Suchen

MSI PS42 Business- und Lifestyle-Leichtgewicht mit Nvidia-GPU

Autor: Klaus Länger

MSI ist inzwischen eher als Hersteller von Gaming-Notebooks bekannt. Mit dem PS42 bringt die Firma einen sehr leichten 14-Zöller, der eher anspruchsvolle Business-Kunden oder Käufer ansprechen soll, die ein schickes Lifestyle-Notebook suchen. An Leistung soll es dem PS42 aber nicht mangeln.

Firmen zum Thema

Das 14-Zoll-Notebook PB42 von MSI mit Core-i7-Prozessor und Nvidia-GPU bringt nur 1,19 kg auf die Waage.
Das 14-Zoll-Notebook PB42 von MSI mit Core-i7-Prozessor und Nvidia-GPU bringt nur 1,19 kg auf die Waage.
(Bild: MSI)

Mit dem PS42 hat MSI ein 15,9 mm dünnes und nur 1,19 kg leichtes 14-Zoll-Notebook vorgestellt, das zur Prestige-Serie des taiwanischen Herstellers gehört. In dem Aluminium-Chassis mit gebürsteter Handballenablage und Display-Rückseite stecken trotz der geringen Bauhöhe ein Intel-Core-U-Prozessor bis zum Core i7 und eine zusätzliche Nvidia GPU. Beim Prozessor verwendet MSI Kaby-Lake-R-Modelle mit vier Cores, als Grafikchip dient der Geforce MX150 mit zwei GB GDDR5 als Grafikspeicher. Zwei flache Lüfter sorgen für die Kühlung von CPU und GPU. Der Hauptspeicher des PS42 kann bis zu 16 GB groß sein, als Massenspeicher dient eine M.2-SSD mit NVMe-Interface. Beim WLAN-Controller setzt MSI auf den Intel Wireless-AC 9462 mit Bluetooth 5.

Bildergalerie

Display mit schmalem Rahmen

Durch den oben und seitlich nur 5,7 mm schmalen Rahmen um das Full-HD-IPS-Panel ist das PB42 für ein 14-Zoll-Notebook sehr kompakt. Die Webcam musste allerdings ähnlich wie beim Dell XPS 13 unter das Display rücken. Das Keyboard ist beleuchtet, im Touchpad ist ein Fingerprint-Reader integriert, der eine schnelle Anmeldung mittels Windows Hello erlaubt. An Schnittstellen bietet das MSI-Gerät neben HDMI und Cardreader zwei USB-C-Ports und zwei USB-A-Ports. Alle unterstützen USB 3.1 Gen1. Der 50-Wh-Akku soll eine Laufzeit von bis zu zehn Stunden ermöglichen. Für den Verkaufsstart ist Juli vorgesehen, einen empfohlenen Endkundenpreis nennt MSI noch nicht.

(ID:45351466)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur