Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Service-Provider-Segment im Visier Brocade kauft Ruckus Wireless

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Brocade will Ruckus Wireless für über eine Milliarde US-Dollar übernehmen. Die Akquisition soll Brocades Enterprise-Networking-Portfolio um drahtlose Komponenten ergänzen und die strategische Position im erweiterten Service-Provider-Segment stärken.

Firmen zum Thema

Ruckus' unruhiges Maskottchen bellt bald für Brocade.
Ruckus' unruhiges Maskottchen bellt bald für Brocade.
(Bild: Ruckus)

Für die Vorstände von Brocade und Ruckus Wireless (Ruckus) ist die jetzt angekündigte Übernahme bereits beschlossene Sache. Vorbehaltlich regulatorischer Einwände soll die Transaktion in dritten Geschäftsquartal 2016 abgeschlossen werden.

Durch die Fusion will Brocade zur Nummer eins für Storage Area Networking und Service Provider Wi-Fi aufsteigen. Konkret ergänze man das eigene Enterprise-Networking-Angebot nun um wachstumsstarke Wireless-Produkte von Ruckus und rüste sich für neu entstehende Marktchancen bei 5G, Internet of Things (IoT), Smart Cities, OpenG-Technologie und LTE/Wi-Fi-Konvergenz.

Für jedes Ruckuspapier will Brocade 6,45 US-Dollar in bar und 0,75 eigene Aktien einsetzen. Ausgehend vom Schlusskurs am 1. April entspräche das einem Gesamtwert von 1,5 Milliarden US-Dollar. Abzüglich des geschätzten Barvermögens von Ruckus ergebe sich schließlich ein Betrag von rund 1,2 Milliarden. Das nötige Barkapital stammt aus liquiden Geldern sowie Mitteln der New Bank Term Loan Financing.

Die im Zusammenhang mit der Ruckus-Übernahme verteilten Aktien will Brocade zudem zurückkaufen; hierfür sei das bereits bestehende „stock repurchase program“ um weitere 800 US-Dollar aufgestockt worden.

(ID:43974140)