Aktueller Channel Fokus:

Cloud Infrastructure Services

Der 10-Punkte-Gesundheits-Check für ERP-Systeme

Braucht meine Enterprise-Resource-Planung einen Turbo?

| Autor / Redakteur: Hermann Stehlik / Ulrike Ostler

Fahren die Anwender mit der angemessenen ERP-Geschwindigkeit?
Fahren die Anwender mit der angemessenen ERP-Geschwindigkeit? (Bild: Epicor)

Wohl die wenigsten würden behaupten, einen Ferrari unter ihrer ERP-Haube zu haben. Dass es sich eher wie ein Traktor anfühlt, würde aber auch keiner zugeben. Doch warum ist das System langsam? Und was brächte eine größere Geschwindigkeit?

Je nach Schmerztoleranz und Ambitionen am Markt, liegt der Gedanke an eine Modernisierung des Enterprise Resource Planning Systems (ERP) mehr oder weniger nahe. Doch bevor eine Entscheidung für eine neue Lösung fällt, sollte die Frage analysiert werden, was genau das Unternehmen langsam macht, und wo Geschwindigkeit den größten Vorteil bieten würde.

Sich der eigenen Langsamkeit bewusst zu werden, ist gar nicht so einfach. IT-Entscheider nutzen nicht immer selbst das ERP nicht im Tagesgeschäft und können Unzulänglichkeiten so kaum ermessen. Aktive ERP-Anwender sind entweder daran gewöhnt oder finden nicht das richtige Gehör. Und genervte Kunden suchen sich oft stillschweigend schnellere Anbieter.

Bei einer globalen ERP-Umfrage von Epicor im vergangenen Jahr zeigte sich: Nur 9 Prozent der befragten 1.500 ERP-Anwender erachten ihr aktuelles ERP-System als einfach und bedienfreundlich ist. Für 35 Prozent dauert es zu lange, bis ihr ERP-System die gewünschten Informationen zur Verfügung stellt. Knapp die Hälfte wünschte sich ein ERP, das die nötigen Informationen bei Bedarf einfacher und zeitnah liefert. Eine verbesserte Reaktionsfähigkeit ist daher – wenig überraschend – das wichtigste Argument für zukünftige ERP-Investitionen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wann sich eine ERP-Modernisierung lohnt.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43307093 / Markt & Trends)