Suchen

IT-Trends 2018 Blockchain dauert noch

Autor: Heidemarie Schuster

Mario Zillmann, Partner bei Lünendonk & Hossenfelder, glaubt, dass sich Blockchain-Technologien nur langsam durchsetzten werden, da es schlicht an Anwendungsfällen mangelt. Die Hybrid Cloud sieht er aber ganz weit vorne im Jahr 2018.

Firma zum Thema

Mario Zillmann, Partner bei Lünendonk & Hossenfelder
Mario Zillmann, Partner bei Lünendonk & Hossenfelder
(Bild: Lünendonk)

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2018 entscheidend prägen?

Zillmann: Im nächsten Jahr wird sich Hybrid Cloud durchsetzen. Viele Unternehmen werden auch weiterhin auf den On-Premise-Betrieb bei Alt-Anwendungen setzen, während sie für neue Themen Cloud-Sourcing betreiben. Dies führt zu einem hohen Druck, die einzelnen Sourcing-Varianten miteinander zu vernetzen, um den Datenaustausch zu gewährleisten. Diese Entwicklung wird durch eine zunehmende digitale Reife der deutschen Unternehmen gestützt sowie durch den Trend, dass immer mehr Unternehmen digitale Plattformen für digitale Geschäftsmodelle sowie für ihre Operation Excellence einführen.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2018 scheitern?

Zillmann: Es wird noch eine Weile dauern, bis sich die Blockchain-Technologie in deutschen Unternehmen etablieren wird. Viele Unternehmen beschäftigen sich zwar mit dieser Technologie, suchen aber noch nach Anwendungsfälle. Gleiches gilt für die IT-Dienstleistungsunternehmen. Gleichzeitig fehlt es an Fachexperten, um Anwendungsfälle zu entwickeln und entsprechende proof of concepts anzustoßen sowie erste Prototypen zu entwickeln.

(ID:45040937)

Über den Autor