Aktueller Channel Fokus:

Storage und Datamanagement

MWC 2017

Blackberry-Smartphone mit physischer Tastatur

| Autor: Heidemarie Schuster

Das Blackberry Keyone schlägt mit rund 600 Euro (UVP) zu Buche.
Das Blackberry Keyone schlägt mit rund 600 Euro (UVP) zu Buche. (Bild: TCL Communication)

Auf dem Mobile World Congress stellt TCL Communication das Smartphone Blackberry Keyone vor. Es sticht durch seine Tastatur hervor und kommt mit Android als Betriebssystem.

TCL Communication beschreibt das Blackberry Keyone als „Deutlich anders. Deutlich Blackberry.“ Was sofort auffällt und wofür die früheren Blackberry-Geräte auch bekannt sind, ist die Tastatur. Dieses Smart Keyboard reagiert auf Berührungen ganz in der Tradition des Blackberry Trackpads, das Websurfen sowie Lesen und Schreiben von E-Mails und Nachrichten um einiges reibungsloser und intuitiver gestalten soll. Das Keyboard lässt sich mit insgesamt 52 personalisierbaren Tastaturbefehlen programmieren. Gibt man beispielsweise „I“ oder „M“ ein, geht die Inbox beziehungsweise die Map auf.

Sicherheit

Geliefert wird das Smartphone mit dem Betriebssystem Android 7.1 (Nougat), das monatliche Sicherheitsupdates von Google bereithält. Der integrierte Blackberry Hub sammelt alle Nachrichten an einem Ort, inklusive E-Mails, SMS und Nachrichten aus Social Medias. Ein weiterer Vorteil des Hubs: E-Mail-Accounts können vereint werden, ohne zwischen verschiedenen Apps hin und her switchen zu müssen. Unterstützt werden Gmail, Yahoo Mail, Outlook, Microsoft Exchange Accounts sowie viele weitere IMAP und POP3-E-Mail-Provider.

Hinzu kommen erweiterte Sicherheitsfeatures, die von Beginn an Bord sind. Von einem sicheren Betriebssystem bis hin zur Blackberry eigenen Technik für vertrauenswürdige Hardware durch das Hinzufügen von Sicherheitsschlüsseln in den Prozessor. Auf dem Gerät ist DTEK von Blackberry vorinstalliert und bietet eine kontinuierliche Sicherheitsüberwachung sowie den Schutz des Betriebssystems und der Apps. So soll der Nutzer immer wissen, wann seine Privatsphäre gefährdet sein könnte und welche Maßnahmen ergriffen werden können, um dies zu verhindern. Mit einem kurzen Blick sieht der Nutzer die allgemeine Sicherheitsbewertung seines Geräts und erhält einfache Lösungsansätze, den Sicherheitsstatus zu verbessern. Diese Blackberry Sicherheitsapplikation überwacht alle anderen Apps und alarmiert den Nutzer, wenn diese auf die Kamera zugreifen, um ein Bild oder ein Video aufzunehmen, das Mikrofon einschalten, eine SMS senden oder auf die Kontakte oder den Standort zugreifen.

Technische Details

Blackberry Keyone unterstützt den Mobilfunkstandard LTE und verfügt über ein 4,5-Display mit einer Auflösung von 1.620 x 1.080 Pixel. Die Kerne des integrierten Octa-Core-Prozessors Qualcomm Snapdragon 625 takten mit bis zwei Gigahertz. Der interne Speicher ist 32 Gigabyte groß und kann mit einer MicroSD-Karte um bis zu zwei Terabyte erweitert werden. Der Arbeitsspeicher misst drei Gigabyte.

Fotografiert wird mit einer Zwölf-Megapixel-Rückkamera mit Autofokus, Blitzlicht und digitalem Zoom. Für Selfies oder Videochats ist das Blackberry Keyone zudem mit einer Acht-Megapixel-Frontkamera mit festem Fokus und 84-Grad-Weitwinkelobjektiv ausgestattet. Der 3.505-mAh-Akku soll in 36 Minuten zu 50 Prozent aufgeladen sein. Zudem gibt es einen Fingerabdruck-Sensor. Insgesamt misst das Smartphone 149,3 x 72,5 x 9,4 Millimeter und wiegt 180 Gramm.

Das Blackberry Keyone ist ab April weltweit zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 599 Euro erhältlich.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44544698 / Mobility)