SPD scheitert mit Antrag auf Klarheit über Haftung

Bitkom warnt vor Abmahngefahr für WLAN-Betreiber

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Telekom verspricht Nutzern Haftungsfreiheit

Es bleibt abzuwarten, inwieweit die Entwicklung Städte wie Berlin oder München trifft. Nachdem in Berlin schon seit dem vergangenen Jahr rund 100 Hotspots zur öffentlichen Nutzung installiert sind, beschloss die Stadt München aktuell, auch in der Landeshauptstadt ein solches Projekt zu starten.

Im Rahmen der Kooperation der Telekom mit Fon, dank der Telekom-Kunden freie Bandbreite ihres Anschlusses weiteren Nutzern zur Verfügung stellen können, ist die Störerhaftung gemäß Telekom ausgeschaltet. Dies soll dadurch erfolgen, dass ein privates WLAN und das so genannte „WLAN TO GO“ (der Hotspot) völlig voneinander getrennt sind. Dadurch, so das Versprechen, würden negative Konsequenzen für den Bereitsteller des Zugangs verhindert. Die Telekom: „Da ausschließlich authentifizierte Nutzer Zugang zu den Hotspots erhalten, kann die Nutzung rückverfolgt werden. Es besteht keinerlei Haftungsrisiko für eventuelle gesetzeswidrige Nutzung durch Dritte.“□

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:39925280)