Aktueller Channel Fokus:

Machine Learning & KI

Business-Intelligence-Wissen wird honoriert

BI-Experten sind Besserverdiener

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Katrin Hofmann / Katrin Hofmann

Mancher hat eine praller gefüllte Lohntüte.
Mancher hat eine praller gefüllte Lohntüte. (Archiv: Vogel Business Media)

Mehr zum Thema

Weit über dem Durchschnitt liegen die Stundensatz-Forderungen von BI-Spezialisten (Business-Intelligence-Spezialisten). Das ist nicht nur deshalb bemerkenswert, weil sie häufig noch am Beginn ihrer Berufslaufbahn stehen.

Sie haben oft weniger Routine, und doch werden sie besser bezahlt als so mancher IT-Kollege. Business-Intelligence-Know-how ist vor dem Hintergrund weiter wachsender Datenmengen derzeit so gefragt, dass BI-Selbstständige in Deutschland rund 15 Euro mehr pro Stunde verlangen können als der Durchschnitt der IT-Freelancer. Wie das IT-Projektportal Gulp mitteilt, setzen die BI-Experten damit einen Stundensatz von rund 89 Euro an. Rund 23 Prozent verlangen sogar über 100 Euro pro Stunde. Von allen bei Gulp eingetragenen IT-Experten setzen eine solche Entlohnung nur zirka elf Prozent an. Unter 60 Euro verlangen 20 Prozent aller IT-Freelancer, dagegen nur 2,4 Prozent der BI-Spezialisten.

Der hohe Stundensatz sei umso bemerkenswerter, weil normalerweise die Entlohnung mit zunehmender Berufserfahrung steigt, erläutert Gulp-Marketingleiter Stefan Symanek. BI-Experten dagegen sind im Schnitt jünger als der Durchschnitt und auch unerfahrener.

Während die Datenanalyse-Spezialisten im Schnitt 44 Jahre alt sind und immerhin 30 Prozent das 40. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, sind die IT-Experten im Durchschnitt ein Jahr älter und lediglich rund 23 Prozent jünger als 40 Jahre. Gleichzeitig verfügen die BI-Selbstständigen Gulp zufolge über 19 Jahre Berufserfahrung und damit zwei Jahre weniger als der Durchschnitt. Ein Drittel der BI-ler hat weniger als 15 Jahre IT-Erfahrung, aber nur ein Fünftel aller Freelancer bei Gulp.

Auf eine besonders stark zulegende Nachfrage ist der hohe Stundensatz nicht zurückzuführen: Die Zahl der Projektanfragen an BI-Experten hält sich auf dem Projektportal eher seit längerem konstant. Und im Vergleich zu den anderen angebotenen Skills reiht sich die Nachfrage nach Business Intelligence im guten Mittelfeld ein. Und dennoch: „BI ist ein gutes Beispiel für eine sinnvolle Spezialisierung, die sich auszahlt“, ist Stefan Symanek überzeugt. □

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 36852360 / Markt & Trends)