ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2015 Benutzerfreundlich zusammenarbeiten

Autor: Sylvia Lösel

Airwatch ist einer der Partner auf dem ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT 2015. Dominic Schmidt-Rieche, Regional Director Mobility CEMEA bei Airwatch, stellt die Sicherheit in den Mittelpunkt.

Firmen zum Thema

Dominic Schmidt-Rieche, Regional Director Mobility CEMEA bei Airwatch
Dominic Schmidt-Rieche, Regional Director Mobility CEMEA bei Airwatch
(Bild: Airwatch)

Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Entwicklungen beim Thema Enterprise Mobility?

Aus unserer Sicht sind dies zurzeit ganz klar Secure Content Collaboration und Secure Identity Management.

Bei Secure Content Collaboration steht die Zusammenarbeit mittels Funktionalitäten wie Chat, Video, Socialcast und Content Locker im Vordergrund. Diese Tools steigern die Produktivität zwischen internen und externen Mitarbeitern und dienen als Ersatz für Tools, die zwar gängig, aber nicht für Unternehmen geeignet sind. Das Kundeninteresse ist diesbezüglich spürbar gewachsen, gerade weil diese hier einen deutlichen Mehrwert erkennen und zu schätzen wissen. Die Airwatch Tools lassen sich an verschiedene Content Repositorien anbinden, die dem Endnutzer kompletten Zugriff geben.

Secure Identity Management unterstützt das benutzerfreundliche Arbeiten für Mitarbeiter von überall und jedem Gerät aus; getreu dem Motto: One Cloud, Any Application, Any Device. Das Produkt dafür heißt vIDM / Workspace Portal und bietet eine robuste und vor allem sichere Single-Sign-On (SSO)-Funktion, die mit einem einzigen Login den Zugriff auf alle internen Ressourcen freigibt. Mitarbeiter und Kollaborierende müssen sich dadurch nicht mehr in jeder App einzeln anmelden und es spielt keine Rolle, ob sie sich im Unternehmensnetzwerk befinden oder von unterwegs aus Zugang verschaffen wollen.

Mit welchen Themen platzieren Sie sich auf dem Summit und welchen Mehrwert bieten Sie dadurch den Teilnehmern?

Matthias Feldmann, Director IT - Head of the CoE Mobility & Cloud der Merck KGaA wird auf dem ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT einen Ausblick darauf geben, welche Szenarien künftig dank Mobility möglich sein werden. Der Trend geht immer mehr zu orts- und geräteunabhängigem Arbeiten. Die Unternehmen entfernen sich immer weiter von der traditionellen IT. Vielmehr konzentrieren sie sich auf die Zusammensetzung von einzelnen IT-Komponenten, abhängig davon, was sie wirklich benötigen. Diese individuelle Anpassung soll sowohl die Produktivität der Mitarbeiter in allen Arbeitslagen steigern, als auch Flexibilität und Unabhängigkeit ermöglichen.

In seinem Vortrag wird Matthias Feldmann den Teilnehmern konkrete Einblicke in neue Arbeitsmethoden bieten, die künftig beim Thema Business Mobility eine Rolle spielen.

(ID:43599989)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien