Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

Kurzdistanz-Projektoren für den Business- und Schulbereich

Benq präsentiert neue Laser-Projektoren

| Autor / Redakteur: Jessica Krist / Erwin Goßner

Die neuen Blue Core Light-Projektoren von Benq basieren ausschließlich auf Lasertechnologie.
Die neuen Blue Core Light-Projektoren von Benq basieren ausschließlich auf Lasertechnologie.

Der taiwanische Hersteller Benq hat seine ersten Projektoren mit Blue-Laser-Technologie entwickelt und auf der CES in Las Vegas erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Der Verkaufsstart in Deutschland ist für Februar geplant.

Benq nutzte die Consumer Electronics Show (CES) als Plattform, um die weltweit ersten Projektoren vorzustellen, die ausschließlich mit Lasertechnologie arbeiten. Die Blue Core Light-Projektoren LX60ST und LW61ST sind für den Einsatz in Schulen und im Office-Umfeld gedacht.

Laut Benq handelt es sich bei den beiden DLP-Kurzdistanz-Projektoren um Eigenentwicklungen, die ebenso wie bereits einige Vorgängermodelle des HerstellersSmart-Eco-Technologie von Philips integrieren. Aufgrund dieser Technologie soll die Laser-Lichtquelle (Blue Core Light Engine) dieser Projektoren eine um etwa 80 Prozent längere Lebensdauer haben. Positiver Nebeneffekt: Auch die Leistungsaufnahme sinkt dabei auf bis zu zehn Prozent der sonst üblichen 270 Watt. Im Normalmodus soll die Engine 10.000 Stunden Einsatz überstehen. Kurzdistanz bedeutet im Fall der beiden Beamer eine Throw Ratio von 0,49 (LW61ST) und 0,6 (LX60ST) mit Bilddiagonalen von 2,41 Zentimeter beziehungsweise 2,05 Zentimeter bei einem Projektionsabstand von einem Meter .

Standard und Wide

Der LX60ST stellt Bilder mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixel (XGA) und 2.000 ANSI Lumen dar. Im Gegensatz dazu liefert der LW61ST eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixel (Wide-XGA). Beide Projektoren verfügen über ein Kontrastverhältnis von 80.000:1. Mithilfe der USB-Display-Funktion können Video-Dateien direkt von PC oder Notebook zu übertragen werden. Die Auflösung der übertragenen Daten wird automatisch erkannt. Via LAN ist es außerdem möglich mit einem PC bis zu acht Projektoren gleichzeitig anzusteuern, um synchron das gleiche Bild darzustellen.

Beide Neuvorstellungen verfügen über verschiedene herstellerspezifische Funktionen wie etwa 3D-Colormanagement, Wandfarben- und Trapezkorrektur oder Instant On-/Off. An Audio- und Video-Eingängen steht ein komplettes Portfolio zur Verfügung. Für den richtigen Sound sorgen zwei integrierte zehn Watt Lautsprecher.

Die LX60ST und LW61ST Projektoren sind ab Februar über die Distributoren von Benq erhältlich. Beide sind jeweils mit einem empfohlenen Verkaufspreis von 2.499 Euro gelistet.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31368500 / Beamer)